Narzissen

Brutzwiebeln der Narzisse: Vermehrung leicht gemacht

Artikel zitieren

Narzissen bringen mit ihrer Blütenpracht im Frühling Farbe in jeden Garten. Dieser Artikel bietet umfassende Informationen rund um die beliebten Zwiebelblumen – von der Auswahl der richtigen Sorten über die optimale Pflanzung und Pflege bis hin zur Vermehrung.

Narzissenknolle
Die Narzissenzwiebel speichert Energie und Giftstoffe

Die Vielfalt der Narzissenzwiebeln

Die Welt der Narzissenzwiebeln ist unglaublich vielfältig und bietet für jeden Geschmack die passende Sorte. Mit etwa 20.000 verschiedenen Narzissensorten gibt es eine beeindruckende Auswahl an Formen, Farben und Blütenstrukturen. Diese Vielfalt ermöglicht es Ihnen, Ihren Garten individuell und abwechslungsreich zu gestalten.

Lesen Sie auch

Hauptgruppen der Narzissenzwiebeln

Bei der Auswahl von Narzissen für Ihren Garten können Sie auf verschiedene Hauptgruppen zurückgreifen:

  • Trompetennarzissen: Diese klassischen Narzissen sind durch ihre große, trompetenförmige Blütenkrone bekannt und erfreuen sich in Gelb und Weiß besonderer Beliebtheit.
  • Gefüllte Narzissen: Diese Sorten beeindrucken durch ihre vollgefüllten Blüten, die manchmal an Pfingstrosen erinnern.
  • Zweifarbige Narzissen: Mit attraktiven Farbkombinationen wie Gelb und Weiß oder Orange und Rosa setzen diese Narzissen Akzente in Ihren Beeten.
  • Gekräuselte Narzissen: Die gekräuselten Blütenränder verleihen diesen Sorten eine romantische Note.

Botanische und Wildnarzissen

Neben kultivierten Varianten lohnt sich ein Blick auf botanische und Wildnarzissen. Diese sind oft kleiner und eignen sich hervorragend zur Verwilderung und naturnahen Gestaltung:

  • Jonquillen: Diese duftenden Narzissen haben mehrere kleine Blüten pro Stängel und passen perfekt in naturnahe Gärten.
  • Tazettennarzissen: Diese Sorten zeichnen sich ebenfalls durch mehrere Blüten pro Stiel aus und sind für ihren intensiven Duft bekannt.
  • Dichternarzissen: Mit nostalgischem Charme und robuster Natur eignen sich Dichternarzissen besonders gut für naturnahe Wiesen.
  • Miniatur- und Zwergnarzissen: Sorten wie die Reifrocknarzisse oder die Tête-à-Tête eignen sich durch ihre geringe Wuchshöhe gut für Beetränder und Töpfe.

Exotische und seltene Sorten

Für besondere Hingucker im Garten können Sie auf exotische und seltene Narzissensorten zurückgreifen. Diese beeindrucken oft durch ungewöhnliche Farben oder Blütenformen.

Tipps zur Kombination

Um Ihren Garten besonders abwechslungsreich zu gestalten, kombinieren Sie verschiedene Narzissensorten. Mischen Sie früh- und spätblühende Sorten, um die Blütezeit zu verlängern. Narzissen lassen sich auch wunderbar mit anderen Frühlingsblühern wie Tulpen oder Zwergiris kombinieren.

Narzissenzwiebeln kaufen

Beim Erwerb von Narzissenzwiebeln achten Sie auf verschiedene entscheidende Aspekte, um die besten Zwiebeln für Ihren Garten zu erhalten:

  • Qualität: Die Zwiebeln sollten fest und frei von Beschädigungen sein. Meiden Sie weiche Stellen oder Anzeichen von Schimmel.
  • Größe: Größere Zwiebeln produzieren in der Regel größere und eindrucksvollere Blüten.
  • Vielfalt: Entscheiden Sie sich für eine Mischung unterschiedlicher Sorten oder spezialisierte Pakete, je nach Ihrem Geschmack.
  • Verpackungsgrößen: Wählen Sie die Packungsgröße entsprechend Ihrem Bedarf. Viele Anbieter bieten sowohl kleinere Packungen als auch größere Mischpakete an.

Bestellen Sie die Zwiebeln im Herbst und setzen Sie sie zwischen September und Dezember, sodass sie vor dem Winter Wurzeln schlagen können.

Narzissenzwiebeln pflanzen

Das Pflanzen von Narzissenzwiebeln ist eine lohnende Aufgabe, die Ihnen viele Jahre Freude bereiten kann. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Pflanzzeitraum

Setzen Sie die Narzissenzwiebeln im Herbst, idealerweise zwischen September und Dezember.

Standortwahl

Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Machen Sie den Boden gut durchlässig und humusreich. Vermeiden Sie stark feuchte Standorte, da Staunässe die Zwiebeln faulen lassen kann.

Pflanzvorbereitung

Lockern Sie den Boden gut auf und arbeiten Sie bei Bedarf Kompost ein. Graben Sie Pflanzlöcher, die etwa doppelt so tief sind wie die Zwiebel hoch (ca. 10-15 cm). Halten Sie einen Abstand von 10-15 cm zwischen den Zwiebeln.

Pflanzmethode

Setzen Sie die Zwiebeln mit der Spitze nach oben in die Pflanzlöcher. Bedecken Sie sie vorsichtig mit Erde und drücken Sie sie nicht zu sehr an. Gießen Sie nach dem Pflanzen ausreichend.

Zusätzliche Tipps

Pflanzen Sie Narzissen in Gruppen, um eine natürlichere Optik zu erzielen. In schweren Böden kann eine Sandschicht unter den Zwiebeln die Drainage verbessern.

Narzissenzwiebeln pflegen

Die Pflege von Narzissenzwiebeln ist unkompliziert und umfasst nur wenige gezielte Maßnahmen:

Gießen

Gießen Sie Narzissen während der Wachstums- und Blütezeit regelmäßig. Achten Sie darauf, dass der Boden feucht, aber nicht nass bleibt. Vermeiden Sie Staunässe.

Düngen

Beginnen Sie ab März mit einer ersten Düngegabe, beispielsweise mit Zwiebeldünger oder Kompost. Setzen Sie die Düngegaben bis zur Blüte fort.

Verblühtes entfernen

Entfernen Sie nach der Blüte die verwelkten Blütenköpfe, um die Samenbildung zu unterbinden. Lassen Sie die Blätter vollständig verwelken, bevor Sie diese abschneiden, damit die Zwiebel Nährstoffe aufnehmen kann.

Pflege nach der Blüte

Hören Sie nach der Blüte auf, die Narzissen regelmäßig zu gießen. Lagern Sie ausgegrabene Zwiebeln trocken und kühl, falls notwendig.

Langfristige Pflege

Teilen Sie die Zwiebeln alle vier bis sechs Jahre, um die Blühfreudigkeit zu erhalten. Pflanzen Sie die Tochterzwiebeln sofort wieder oder lagern Sie sie gemäß vorheriger Beschreibung.

Narzissenzwiebeln vermehren

Die einfachste und effektivste Methode zur Vermehrung von Narzissen ist die Teilung der Zwiebeln. Dies stärkt die Pflanzen und ermöglicht eine neue Etablierung im Garten.

Zwiebeln teilen

Teilen Sie die Zwiebeln während der Ruhephase im Spätsommer oder Herbst:

  1. Graben Sie die Zwiebeln vorsichtig aus.
  2. Entfernen Sie die Erde und trennen Sie die Tochterzwiebeln von der Mutterzwiebel. Eventuell reinigen Sie die Zwiebeln unter fließendem Wasser.
  3. Schneiden Sie besonders große Zwiebeln der Länge nach in kleinere Stücke, wobei jedes Stück einen Teil der Basalplatte enthalten sollte.
  4. Bestäuben Sie die Schnittflächen bei Bedarf mit einem Fungizid und lassen Sie sie kurz trocknen.
  5. Setzen Sie die gesäuberten und geteilten Zwiebeln in einer Tiefe von 10-15 cm wieder in den Boden und halten Sie einen Abstand von etwa 10-15 cm ein.
  6. Gießen Sie die Zwiebeln nach dem Einpflanzen gut.

Durch die regelmäßige Teilung der Zwiebeln alle drei bis vier Jahre bleiben Ihre Narzissen vital und blühen prächtig.

Bilder: pavrich / iStockphoto