Narzissen

Welcher Standort lässt Narzissen strahlen? Expertentipps

Artikel zitieren

Um zu Vermeiden, dass die Narzissen nicht blühen, nicht unter Krankheiten und Schädlingsbefall leiden, kräftig wachsen und lange bestehen, sollte ein passender Standort gewählt werden. Doch wo fühlen sich diese Frühblüher am besten aufgehoben?

Narzissen Anforderungen
Narzissen mögen es sonnig
AUF EINEN BLICK
Wo sollte man Narzissen für optimales Wachstum pflanzen?
Der ideale Standort für Narzissen ist sonnig bis halbschattig mit einem durchlässigen, lehmigen und leicht feuchten Boden, der schwach sauer bis neutral ist und mittleren bis hohen Nährstoffgehalt aufweist. Schutz vor Wind für hohe Narzissenarten ist empfehlenswert.

Narzissen sind Sonnenkinder

Um frühzeitig im Jahresverlauf austreiben und farbintensive Blüten hervorbringen zu können, benötigen Narzissen einen sonnigen Standort. Im Halbschatten fühlen sie sich ebenfalls wohl. In den Schatten sollten sie nicht gepflanzt werden, da sie dort blühfaul werden.

Wie sollte der Untergrund sein?

Narzissen brauchen keine spezielle Erde. Doch über einen mittleren bis hohen Nährstoffgehalt zeigen sie sich dankbar. Daher ist es ratsam, bereits beim Pflanzen der Zwiebeln etwas Kompost (12,00€ bei Amazon*) der Erde beizumischen. Weitere vorteilhafte Wesenszüge der Erde:

  • schwach sauer bis neutral
  • durchlässig
  • lehmig
  • feucht

Tipps & Tricks

Wählen Sie für hohe Narzissenarten lieber eine geschützte Lage, damit die Stängel nicht umknicken.