Narzissen Pflegetipps

Narzissen: Die richtige Pflege zahlt sich aus

Ob Neuling, Fortgeschrittener oder Profi - der Umgang mit Narzissen ist nicht herausfordernd. Sie zu hegen und zu pflegen ist ein Kinderspiel, wenn man weiß worauf es ankommt. Die Antworten auf die wichtigsten Pflege-Fragen erfahren Sie hier.

Früher Artikel Narzissen pflanzen – das kann jeder Nächster Artikel Die Narzissen sind verblüht: Was ist jetzt zu tun?

Gehen Narzissen ohne gegossen zu werden ein?

Narzissen im Freiland brauchen in der Regel nicht gegossen zu werden. Sie sind nur gefährdet, wenn sie nicht tief genug gepflanzt wurden. Narzissen im Topf sollte hingegen regelmäßig gegossen werden. Die Erde sollte zum einen nicht austrocknen und zum anderen nicht im Wasser stehen.

Da Narzissen keinen Kalk mögen, sollte zum Gießen von Topfpflanzen kalkfreies Wasser verwendet werden. Leitungswasser scheidet gewöhnlich aus, da es zu kalkreich ist. Wenn Ihr Leitungswasser Zuhause zu kalkreich ist, benutzen Sie zum Gießen beispielsweise destilliertes Wasser, das Sie auch zum Bügeln verwenden.

Müssen Narzissen gedüngt werden?

Es ist nicht zwangsläufig notwendig, Narzissen zu düngen . Die Ausnahme sind Narzissen im Topf. Wer seine Narzissen im Beet dennoch düngt, tut ihnen etwas Gutes.

Folgendes ist beim Düngen zu beachten:

  • vor der Blüte düngen
  • nach der Blüte düngen
  • Volldünger bzw. Kompost verwenden
  • auf einen Quadratmeter 3 bis 5 Liter Kompost
  • Dünger nicht auf die Blätter geben (Gefahr für Verbrennungen und Ausfall der Blüte)

Wie lassen sich diese Frühblüher vermehren?

Auch ohne Zutun wächst die Zahl der Pflanzen mit den Jahren. Warum? Narzissen vermehren sich heimlich im Untergrund. Sie bilden neue Zwiebeln so genannte Brutzwiebeln aus. Wenn die Narzissen zu dicht stehen, teilen Sie die Zwiebeln einfach. Die zweite Variante zur Vermehrung wäre, die Narzissen zu säen.

Ist eine Umpflanzaktion empfehlenswert?

Narzissen können jahrelang am gleichen Standort stehen. Erst nach rund 6 Jahren lohnt sich eine Umpflanzaktion. Das Umpflanzen sollten Sie im Sommer in Angriff nehmen. Denken Sie daran, die Zwiebeln in die richtige Tiefe zu setzen und gut anzugießen!

Welcher Schädling kann Narzissen gefährlich werden?

Selten werden Narzissen von Schädlingen befallen. Falls doch ist es in den meisten Fällen die Narzissenfliege. Sie legt ihre Eier auf der Narzisse ab. Die Larven fressen die Zwiebel auf und die Pflanze stirbt. Leider wird der Befall erst entdeckt, wenn die Pflanze tot ist.

Wie und wann sollte man Narzissen schneiden?

Wenn die Narzisse verblüht ist, wird der Blütenstängel abgeschnitten . Dies verhindert, dass die Narzisse Samen produziert. Die Samenbildung raubt ihr viel Energie. Die Blätter werden erst entfernt, wenn sie vergilbt sind – wenn überhaupt. Besser ist es, die Blätter vertrocknen zu lassen und nicht zu entfernen.

Tipps & Tricks

Schnecken mögen die vertrockneten Blätter. Sie fressen die Blätter auf und verschonen so lange andere Pflanzen wie frisch gesäte Salate.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Kleintiere
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 7
  2. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 22