Warum Narzissen nicht immer mehrjährig sind

Ein Topf mit Narzissenzwiebeln im Discounter um die Ecke ist gekauft. Bald sollten die Narzissen erblühen. Doch was passiert nach der Blüte mit ihnen? Sind sie mehrjährig und lohnt es sich, sie aufzubewahren oder sollten sie später entsorgt werden?

Narzisse einjährig
Wenn die Zwiebeln nicht richtig behandelt werden, ist die Narzisse einjährig

Sind Narzissen immer mehrjährig?

Im Grunde ihres Wesens sind alle Narzissenarten mehrjährig. Sie besitzen eine Zwiebel als Überdauerungsorgan. Die Zwiebel verkraftet tiefe Temperaturen ohne Probleme, da sie Schutz im Untergrund findet. Doch es gibt Gründe, warum manche Narzissen kein zweites Mal austreiben…

Gründe, warum viele Narzissen nicht mehrjährig sind

Hier die häufigsten Gründe, warum manche ihre gepflanzte Narzisse kein zweites Mal sehen:

  • Zwiebel wurde nicht tief genug gepflanzt
  • Blätter wurden nach der Blüte zu früh abgeschnitten
  • Zwiebel ist ausgetrocknet
  • andere Pflanzen haben die Narzisse verdrängt
  • fehlende Düngergaben bei Narzissen im Topf

Geeigneter Standort für diese mehrjährigen Frühblüher

Narzissen sollten Sie dorthin pflanzen, wo keine Konkurrenten stehen. Sie brauchen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte lehmig, nährstoffreich und feucht sein. Narzissen neben Tulpen zu pflanzen ist wenig empfehlenswert. Tulpen mögen das feuchte Milieu im Boden nicht, das Narzissen so lieben.

Pflege dieser mehrjährigen Zwiebelblumen

Narzissen mögen kein kalkhaltiges Leitungswasser, sondern ziehen kalkfreies Regenwasser vor. Zwar ziehen sie sich spätestens ab Juni zurück. Doch auch die Sommerzeit über sollte der Boden um die Zwiebel nicht austrocknen. Daher ist es kein Fehler, eine Mulchschicht über den Narzissen auszubringen.

Weiterhin entscheidend für ein mehrjähriges Dasein sind Nährstoffe. Die Zwiebel muss jedes Jahr Nährstoffe aufnehmen, um im Frühjahr die Kraft für den Austrieb zu haben. Daher müssen Narzissen im Topf regelmäßig gedüngt werden. Narzissen im Freiland können mit Kompost versorgt werden.

Viele Narzissen auf einer Stelle rauben sich gegenseitig die Nährstoffe. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Narzissen alle 3 bis 4 Jahre auszugraben und die neu entstandenen Brutzwiebeln voneinander zu trennen. Sie können entsorgt oder an einer anderen Stelle eingepflanzt werden.

Tipps & Tricks

Narzissen im Topf sollten den Winter über nicht draußen stehen. Am besten ist es, die Zwiebeln auszugraben und drinnen einzuquartieren oder den Topf mitsamt der Zwiebeln in den Keller zu stellen.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.