Narzissen einpflanzen – was kann schon schiefgehen?

Nur weil Narzissen gerade angeboten werden, heißt das nicht, dass jetzt die beste Zeit ist, sie einzupflanzen. Doch es kommt nicht nur auf die Zeit, sondern auf viele weitere Aspekte an. Um Fehler zu vermeiden, sind hier alle wichtigen Hinweise zum Einpflanzen zusammengefasst.

Narzissenzwiebeln einpflanzen

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Wer Narzissen zur falschen Zeit einpflanzt, riskiert, dass die Zwiebel vertrocknet, die Blüte ausbleibt, etc. Doch wann ist die beste Pflanzzeit für Narzissen ? Der frühe Herbst hat sich als optimal herausgestellt. Im September werden die Zwiebeln in die Erde gesteckt.

Lesen Sie auch

Werden die Zwiebeln erst im Frühjahr gepflanzt, ist im selben Jahr keine Blüte mehr zu erwarten. Die Zwiebel braucht eine Eingewöhnungszeit von mindestens 3 Wochen. Daher empfiehlt sich das Einpflanzen im Herbst…

Welcher Standort eignet sich?

Ob im Topf oder im Garten – Narzissen brauchen zum Wachsen einen hellen Platz. Warm sollte es nicht zwangsweise sein. Am wohlsten fühlen sie sich bei Temperaturen zwischen 10 und 15 °C. Der Standort sollte sonnig bis halbschattig gelegen sein. Gern stehen Narzissen unter oder vor Gehölzgruppen.

Der Boden sollte eine gute Durchlässigkeit aufweisen. Dies verhindert, dass sich Staunässe bilden kann. Dadurch würde es zum Faulen der Zwiebeln kommen. Weiterhin bedeutsam sind die folgenden Bodenmerkmale:

  • lehmig
  • mittlerer bis hoher Nährstoffgehalt
  • humos
  • feucht
  • kalkarm
  • pH-Wert von circa 7

Ran an die Zwiebeln: Zwiebeln richtig in die Erde setzen

Die größte Gefahr, die besteht, ist, dass die Zwiebel austrocknet. Sie muss in eine Tiefe gesetzt werden, die ihrem dreifachen Durchmesser entspricht. Das Pflanzloch wird gut aufgelockert. Gern kann etwas Kompost hinzugefügt werden. Die Zwiebel wird mit der Spitze nach oben und den Wurzeln nach unten in die Erde gesetzt.

Nach dem Einpflanzen ist Nichtstun Fehlanzeige

Denken Sie nach dem Einpflanzen der Narzissen an folgende Punkte:

  • bei Trockenheit und Hitze gießen
  • düngen nur in der Vegetationszeit
  • alle vier Jahre teilen
  • über die Sommerzeit hilft eine Mulchschicht
  • Überwinterung ist unnötig
  • Vermehrung über Brutzwiebeln erfolgt nach der Blüte

Tipps & Tricks

Beim Einpflanzen können die Narzissen in Nachbarschaft zu Taglilien, Blausternen und Hyazinthen gesetzt werden. Sie verstehen sich untereinander ausgesprochen gut und ergänzen sich optisch.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.