So pflegen Sie Ihre Mini Orchidee richtig

Sie finden Platz in einem 5-cm-Töpfchen und erfreuen uns mit zierlichen Blüten von 2-3 cm Durchmesser. Mini-Orchideen sind das aparte Ergebnis gelungener Kreuzungen aus kleinen Phalaenopsis-Hybriden und kleinwüchsigen Wildarten. Lesen Sie hier, wie Sie die floralen Wichtel gekonnt pflegen.

Mini Orchidee gießen
Mini-Orchideen begeistert mit ihren traumhaften Blüten im Mini-Format

Wie gieße ich eine Mini Orchidee vorbildlich?

Eine Mini-Orchidee wird – ebenso wie ihre großen Schwestern – am hellen Standort bei warmen Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius platziert. Angesichts des geringen Volumens, trocknet die Orchideenerde freilich rascher aus. Um der Gefahr von Staunässe vorzubeugen, empfehlen wir, die Pflanze zu tauchen statt zu gießen. So geht es:

  • Fühlt sich das grobe Substrat trocken an, den durchsichtigen Topf aus dem Übertopf nehmen
  • Den Wurzelballen solange in weiches, zimmerwarmes Wasser tauchen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen
  • Kein Wasser ins Pflanzenherz oder in die Blattachseln eindringen lassen

Sofern der transparente Kulturtopf von innen beschlagen ist, besteht kein Wasserbedarf, selbst wenn sich einzelne Teile des Substrats trocken anfühlen.

Benötigt eine Orchidee im Miniformat Dünger?

Die Orchideen-Wichtel wachsen deutlich langsamer, als ihre majestätischen Artgenossen. Entsprechend geringer erweist sich der Nährstoffbedarf. Während der Wachstums- und Blütezeit einer Mini-Phalaenopsis düngen Sie daher lediglich alle 4 Wochen. Zu diesem Zweck fügen Sie einen flüssigen Orchideendünger in halber Konzentration dem Tauchwasser hinzu. Legt die tropische Pflanze im Winter eine Ruhepause ein, verabreichen Sie bis zum nächsten Austrieb keinen Dünger.

Kann ich eine kleinwüchsige Orchidee schneiden?

Für Mini Orchideen gilt die Faustregel: Grüne Pflanzenteile niemals schneiden. Verwelkte Blüten können Sie auszupfen, wenn Sie sich durch das Erscheinungsbild gestört fühlen. Blätter und Triebe schneiden Sie bitte erst dann ab, wenn sie vollkommen abgestorben sind. Verwenden Sie hierzu ein sehr scharfes Messer oder Skalpell, das Sie zuvor mit Alkohol oder Spiritus desinfizierten.

Tipps

Damit sie sich im Laden hübsch in Szene setzen, werden Mini Orchideen nicht selten in feuchtes Moos und einen Topf ohne Bodenöffnung eingepflanzt. Befreien Sie die kleinen Blütenschönheiten daheim am besten sogleich aus diesem vollkommen ungeeigneten Milieu. Umgetopft in einen transparenten Kulturtopf mit durchlässiger, spezieller Orchideenerde fühlen sich die tropischen Pflanzen in ihrem neuen Zuhause herzlich willkommen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.