Majoran im Garten anbauen – Tipps zum Pflanzen

Majoran schmeckt zu Bratkartoffeln ebenso gut wie auf Pizza oder in der berühmten Thüringer Bratwurst. Die Pflege ist nicht besonders aufwendig, sodass Sie ruhig ein paar Stauden im Garten anpflanzen sollten.

Majoran pflanzen
Nächster Artikel Majoran – So pflegen Sie das Würzkraut richtig

Welches ist der beste Standort für Majoran?

An einem vollsonnigen Standort entwickelt das Gewürz das beste Aroma.

Lesen Sie auch

Majoran ist mit sich selbst unverträglich. Deshalb sollte auf dem Beet in den letzten drei Jahren kein Majoran gestanden haben.

Welches Bodensubstrat benötigt Majoran?

  • Lockerer Boden
  • Nährstoffreiche Erde
  • Feucht aber ohne Staunässe

Wann ist die beste Zeit zum Säen im Freiland?

Ins Freiland sollten Sie Majoran nicht vor Mitte Mai säen.

Legen Sie Reihen an, bedecken Sie den Samen aber nicht, da Majoran ein Lichtkeimer ist.

Kann Majoran vorgezogen werden?

Majoran kann ab Februar auf dem Fensterbrett in einer Anzuchtschale vorgezogen werden. Ab Mai dürfen die kleinen Pflänzchen ins Freiland.

Welcher Pflanzabstand sollte eingehalten werden?

Zwischen den Reihen und den Pflanzen ist ein Abstand von 20 bis 30 Zentimetern ideal. Setzen Sie immer zwei Pflanzen in ein Pflanzloch.

Wann beginnt die Erntezeit?

Majoran wird während der Blüte geerntet. Die Blütezeit beginnt im Juni und dauert bis in den September.

Lässt sich Majoran umpflanzen?

Wenn es sich nicht umgehen lässt, weil die Pflanzen im Weg sind, können Sie sie umpflanzen. Das geht allerdings zulasten der Blütezeit und des Aromas.

Ist Majoran winterhart?

Majoran ist nur bedingt winterhart. Bis zu minus sieben Grad vertragen die Pflanzen. Wenn Sie sie über den Winter gut abdecken und die Temperaturen nicht zu tief sinken, treibt der Majoran im Folgejahr wieder aus.

Wie wird Majoran vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt durch Samen, die im Frühherbst aus den Blüten entstehen.

Zu welchen Pflanzen sollten Sie niemals Majoran pflanzen?

Majoran verträgt sich nicht mit dem nahen Verwandten Oregano. Auch Thymian sollte nicht in der Nähe stehen.

Tipps & Tricks

Majoran und Oregano gehören beide derselben Gattung an. Majoran wird auch als Wurstkraut bezeichnet und hat einen etwas milderen Geschmack. Das Aroma von Oregano ist herber, deshalb wird dieses Gewürz gern für Pizza und italienische Saucen verwendet.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.