Majoran

Majoran überwintern: Ist das möglich und wie geht das?

Artikel zitieren

Majoran ist nicht winterhart und benötigt Schutz, um kalte Temperaturen zu überstehen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie Majoran im Haus oder Garten überwintern und gibt Tipps zur Ernte und Sortenwahl.

Majoran überwintern

Ist Majoran winterhart?

Majoran (Origanum majorana) ist in seiner ursprünglichen Form nicht winterhart und überlebt kalte Wintermonate in Deutschland nicht im Freien. Majoran ist empfindlich gegenüber Minustemperaturen, weshalb er meist als einjährige Pflanze kultiviert wird. Es gibt jedoch hybride Sorten, die widerstandsfähiger sind. Der sogenannte winterharte Majoran (Origanum x majoricum) ist eine Kreuzung aus Majoran und dem frostsicheren Oregano (Origanum vulgare). Diese Hybride kann unter optimalen Bedingungen Temperaturen bis zu -20 Grad Celsius aushalten. Allerdings ist auch bei den widerstandsfähigeren Sorten Vorsicht geboten.

Lesen Sie auch

Um herkömmlichen Majoran zu überwintern, setzen Sie die Pflanze in einen Topf und stellen diesen an einen kühlen, aber frostfreien Ort im Haus, zum Beispiel eine Fensterbank oder einen Wintergarten. Idealerweise sollte die Temperatur zwischen 5 und 10 Grad Celsius liegen.

Majoran im Topf überwintern

Wenn Sie Majoran im Topf kultivieren, können Sie den Topf ins Haus holen und dort überwintern. Befolgen Sie diese Schritte:

  1. Standort wählen: Stellen Sie den Topf an einen hellen, aber kühlen Ort, wie eine Fensterbank oder einen Wintergarten.
  2. Temperatur beachten: Halten Sie die Temperatur zwischen 5 und 10 Grad Celsius.
  3. Gießen reduzieren: Im Winter benötigt Majoran weniger Wasser. Gießen Sie sparsam und lassen Sie die oberste Erdschicht antrocknen, um Wurzelfäule zu vermeiden.

Majoran im Garten überwintern

Majoran ist im Freiland selten winterfest, aber mit bestimmten Maßnahmen können Sie ihm zusätzlichen Schutz bieten:

  1. Schutzschicht anlegen: Bedecken Sie den Majoran mit einer Schicht aus Laub oder Reisig zum Schutz der Wurzeln.
  2. Vlies oder Folie verwenden: Nutzen Sie ein Gartenvlies oder eine Folie. Stellen Sie sicher, dass diese Belüftung ermöglicht, damit die Pflanze atmen kann.
  3. Geschützter Standort: Pflanzen Sie Majoran an einen windgeschützten Ort, wie in der Nähe einer Hauswand oder unter einem Baum.

Majoran ernten und trocknen

Ernten Sie Majoran vor der Blütezeit zwischen Juli und September. So sichern Sie den höchsten Gehalt an ätherischen Ölen:

  1. Ernte vorbereiten: Schneiden Sie die Triebe etwa 5 cm über dem Boden mit einer scharfen, sauberen Schere ab.
  2. Triebe binden: Binden Sie die geschnittenen Triebe zu kleinen Bündeln.
  3. Trocknungsort wählen: Hängen Sie die Bündel kopfüber an einem dunklen, trockenen und gut belüfteten Ort auf. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
  4. Trocknungsdauer: Lassen Sie die Bündel hängen, bis die Blätter bei Berührung rascheln.
  5. Blätter abstreifen: Streifen Sie die trockenen Blätter von den Stängeln und bewahren Sie sie in luftdichten Behältern auf.

Winterharter Majoran

Winterharte Sorten wie Origanum x majoricum sind widerstandsfähiger gegenüber Kälte und bieten eine Alternative für frostgefährdete Regionen. Diese Hybriden kombinieren die Würze des Majorans mit der Frosthärte des Oreganos.

Eigenschaften winterharter Majoran-Sorten

  • Origanum x majoricum: Widersteht Temperaturen bis zu -17 Grad Celsius und vereint den Geschmack des Majorans mit der Robustheit des Oreganos.
  • Origanum ‚Herrenhausen‘: Besonders widerstandsfähig bis -20 Grad Celsius, jedoch etwas milder im Geschmack.
  • Origanum ‚Compactum‘: Robuste Sorte bis -15 Grad Celsius, kompakter Wuchs, geeignet für kleinere Gärten oder Töpfe.

Pflegehinweise für winterharten Majoran

  • Standortwahl: Pflanzen Sie winterharten Majoran an eine sonnige, geschützte Stelle.
  • Bodenbeschaffenheit: Nutzen Sie durchlässige und humose Erde, vermeiden Sie Staunässe.
  • Gießen und Düngen: Gießen Sie regelmäßig, aber sparsam. Düngen Sie gelegentlich mit organischem Dünger während der Wachstumsphase.

Tipps für die Überwinterung von Majoran

Um Majoran erfolgreich zu überwintern, unterscheiden Sie zwischen Überwinterung im Haus und im Garten:

Majoran im Haus überwintern

  1. Topf vorbereiten: Heben Sie die Pflanze vor dem ersten Frost aus dem Beet und setzen Sie sie in einen Topf.
  2. Standortwahl: Platzieren Sie den Topf an einem kühlen, aber hellen Ort, etwa auf einer Fensterbank oder in einem Wintergarten.
  3. Temperatur: Halten Sie die Temperatur zwischen 5 und 10 Grad Celsius.
  4. Gießen: Reduzieren Sie die Wassermenge und lassen Sie die oberste Erdschicht antrocknen.

Majoran im Garten überwintern

  1. Schutzschicht: Bedecken Sie die Pflanze mit Laub oder Reisig.
  2. Abdeckung: Nutzen Sie Gartenvlies oder Folie für zusätzlichen Schutz.
  3. Geschützter Standort: Wählen Sie einen windgeschützten Platz im Garten.

Herbstliche Pflege

  • Ernte vor dem Winter: Schneiden Sie die Triebe etwa 5 cm über dem Boden ab und binden Sie sie zu Bündeln.
  • Trocknen und Lagern: Hängen Sie die Bündel an einem gut belüfteten Ort zum Trocknen auf.

Winterharte Sorten

Sortenwahl: In frostigen Regionen bietet der Anbau winterharter Majoran-Sorten wie Origanum x majoricum größere Überlebenschancen.

Diese Maßnahmen helfen Ihnen, Ihren Majoran erfolgreich durch den Winter zu bringen und im nächsten Jahr erneut zu genießen.