Majoran

Majoran schneiden: So fördern Sie buschiges Wachstum

Artikel zitieren

Majoran ist ein beliebtes Küchenkraut, das sich leicht ernten und trocknen lässt, um seinen Geschmack das ganze Jahr über zu genießen. Dieser Artikel erklärt, wie man Majoran richtig erntet, trocknet und lagert, um sein volles Aroma zu bewahren.

Majoran schneiden

Wann und wie sollte Majoran geschnitten werden?

Während der Wachstumszeit können frische Triebe und Blätter den ganzen Sommer über geerntet werden. Der Vormittag ist ideal, sobald die Pflanzen tautrocken sind. Am aromatischsten sind die Blätter kurz vor oder während der Blütezeit.

Lesen Sie auch

Majoran schneiden, um ihn frisch zu verwenden

Um Majoran frisch zu verwenden, schneiden Sie mit einer scharfen Schere oder einem Messer die Triebspitzen ab. Einzelne Blätter können einfach vom Stängel gezupft werden.

Majoran schneiden, um ihn zu trocknen

Zum Trocknen sollten Sie Majoran kurz vor oder während der Vollblüte ernten, da der Gehalt an ätherischen Ölen dann am höchsten ist. Schneiden Sie die Triebe etwa eine Handbreit über dem Boden ab.

Wie sollte Majoran nach dem Schneiden getrocknet werden?

Die frisch geernteten Majorantriebe können auf verschiedene Arten getrocknet werden:

Trocknen an der Luft

Die schonendste Methode ist das Trocknen an der Luft. Binden Sie die Triebe zu kleinen Sträußchen zusammen und hängen Sie sie kopfüber an einem luftigen, dunklen und trockenen Ort auf. Die Temperaturen sollten warm sein, aber nicht über 30 Grad Celsius steigen. Nach etwa drei bis vier Tagen sind die Triebe ausreichend getrocknet, sobald die Blätter zwischen den Fingern rascheln und die Stängel leicht brechen.

Trocknen im Backofen oder Dörrautomaten

Hat man keinen geeigneten Ort zum Trocknen an der Luft, kann man Majoran auch im Backofen oder Dörrautomaten trocknen. Um die ätherischen Öle zu bewahren, sollten die Temperaturen 40 Grad Celsius nicht überschreiten. Legen Sie die Triebe nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen Sie die Ofentür einen Spalt geöffnet, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach etwa drei bis vier Stunden ist der Majoran trocken. Auch ein Dörrautomat kann verwendet werden, die Temperatur sollte auch hier maximal 40 Grad betragen.

Trocknen in der Mikrowelle

Wer Majoran schnell trocknen möchte, kann auch die Mikrowelle benutzen. Legen Sie die Triebe zwischen zwei Lagen Küchenpapier und lassen Sie das Gerät auf niedrigster Stufe für etwa 30 Sekunden laufen. Danach öffnen Sie die Tür, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis der Majoran trocken ist.

Wie sollte Majoran nach dem Trocknen aufbewahrt werden?

Um das Aroma und die Haltbarkeit des getrockneten Majorans zu bewahren, sind einige Maßnahmen wichtig:

  • Blätter von den Stängeln abstreifen
  • In dunkle, luftdicht verschließbare Behälter, wie Schraubgläser oder Dosen, füllen
  • An einem trockenen und kühlen Ort aufbewahren

So gelagert, bleibt getrockneter Majoran bis zu einem Jahr haltbar.

Welche Majoransorten gibt es?

Es gibt verschiedene Majoransorten, die sich in Geschmack und Wuchseigenschaften unterscheiden. Hier einige Beispiele:

‚Marcelka‘

Diese Sorte wächst schnell und ertragreich.

‚Marietta‘

Diese Sorte hat einen sehr hohen Ölgehalt, blüht spät und ist ebenfalls ertragreich.

‚Italienischer Majoran‘

Dieser Majoran wächst schneller als normaler Majoran und hat ein kräftiges Aroma.

‚Kreta-Selektion‘

Diese Sorte ist sehr aromatisch, hat silbriges Laub und überhängende rosa Blüten. Sie kann im Topf überwintert werden.

Mehrjähriger Majoran

Mehrjähriger Majoran ist eine Kreuzung aus winterhartem Oregano und Majoran. Die Pflanzen sind winterhart, bilden dichte Blattpolster mit rosafarbenen Blüten und werden im Frühjahr zurückgeschnitten.