Mais für Hunde

Mais für Hunde – schädlich oder gesund?

Die meisten Hunde lieben Mais. Die knackigen Körner liefern zahlreiche Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Zudem enthält Mais sehr viel Linolsäure. Diese essenzielle Fettsäure ist wichtig für eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell. Außerdem schmeckt Mais sehr süß und ist daher für viele Hunde ein echter Leckerbissen.

Mais in Maßen, nicht in Massen

Physiologisch gesehen sind Hunde – genau wie Menschen – Allesfresser und benötigen daher neben Fleisch eine gesunde Portion Gemüse und Getreide. Zwar ist Mais sehr gesund, dennoch sollte Ihr Hund diesen Leckerbissen nur in Maßen fressen. Maiskolben enthalten sehr viele Kohlenhydrate, die in Zucker umgewandelt werden und daher unter Umständen dick machen können. Da Mais gesund und günstig ist, besteht handelsübliches Trockenfutter zudem aus einem großen Anteil an Maiskörnern.

Tipps & Tricks

Feldmais wurde oft mit giftigen Pestiziden bespritzt. Bitte lassen Sie Ihren Hund nicht davon fressen, sondern geben Sie ihm lieber frischen Mais aus dem Garten.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2