Die Lorbeerhecke im Garten richtig schneiden

In mitteleuropäischen Breiten ist der Echte Lorbeer (Laurus nobilis) oder Gewürzlorbeer nur in besonders milden und geschützten Lagen problemlos im Freien zu überwintern. An einem geeigneten Standort kann eine richtig gepflanzte Lorbeerhecke dafür durchaus erstaunliche Jahreszuwächse erreichen.

Lorbeerhecke schneiden

Den richtigen Zeitpunkt für den Schnitt einer Lorbeerhecke wählen

Während Hecken aus dem botanisch nicht direkt verwandten Kirschlorbeer ab einer gewissen Größe jedes Frühjahr geschnitten werden sollten, tendiert der Echte Lorbeer von Natur aus eher zu einem kompakten Wuchs. Er benötigt daher nur dann einen entsprechenden Schnitt, wenn:

  • eine Lorbeerhecke zu hoch oder breit wird
  • durch den Rückschnitt ein Neuaustrieb unterhalb von totem Holz stimuliert werden soll
  • Blätter für die Verwendung in der Küche geerntet und getrocknet werden sollen
  • ein Lorbeer im Topf für das Winterquartier zu groß wird
  • durch Formschnitt eine besondere Wuchsform erreicht werden soll

Optimal ist beim Lorbeer ein Rückschnitt im Frühjahr, da dann das anfallende Schnittmaterial am Besten verwertet werden kann und die Pflanzen sich bis zu sommerlichen Trockenphasen bereits wieder etwas vom Schnitt erholen können.

Schnittmaterial des Lorbeers für die Stecklingsvermehrung nutzen

Der Echte Lorbeer lässt sich sehr gut durch das Bewurzeln von Stecklingen vermehren. Dazu schneiden Sie halbreife Stecklinge im Rahmen des Schnitts ab und stecken diese an einem halbschattigen Standort in ein Gemisch aus Torf und Sand. Sobald die Stecklinge nach einem halben Jahr eigene Wurzeln gebildet haben, können Sie die eigentlich sonnenverliebten Pflanzen an einen Platz mit direkter Sonneneinstrahlung umstellen.

Lorbeer möglichst manuell schneiden

Beim Schnitt von Lorbeer stellt sich nicht nur die Frage nach dem Wann, sondern auch nach dem Wie. Auch bei größeren Hecken sollten Sie angesichts des Arbeitsaufwands nicht zum Einsatz elektrischer Heckenscheren tendieren, da sich damit oft nach dem Schnitt ein unschönes Bild ergibt. Der schnelle Schnitt bringt es mit sich, dass halb abgetrennte Blätter braun werden und so wochenlang das grüne Gesamtbild der Hecke stören. Außerdem können die Zweige bei einem manuellen Schnitt mit einer sauberen Handschere gleich für die Stecklingsvermehrung oder für die Verarbeitung in der Küche genutzt werden.

Formschnitt als besondere Formgebung für eine Lorbeerhecke

Der Gewürzlorbeer ist als robuste und kompakt wachsende Pflanze bei den Anhängern der Formschnittkunst Topiari sehr beliebt. Mit etwas Geschick und einer vorsichtigen Schnitttechnik können Sie aus den einzelnen Pflanzen einer Lorbeerhecke innerhalb weniger Jahre Kegeln und Pyramiden formen. Bedenken Sie aber, dass Sie für ein Hochstämmchen mit etwa einem Meter Höhe aus Echtem Lorbeer mit einem Zeitaufwand von etwa zehn Jahren ab der Vermehrung rechnen müssen.

Tipps & Tricks

Lorbeerhecken dienen aufgrund des dichten Wuchses vielen Vögeln als Brutplatz. Kontrollieren Sie daher Ihre Lorbeerhecke vor dem Pflegeschnitt auf eventuelle Bewohner und verschieben Sie den Rückschnitt gegebenenfalls auf einen späteren Zeitpunkt.

WK

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.