So schneiden Sie den Kirschlorbeer Caucasica richtig

Die Lorbeerkirsche Caucasica zeichnet sich durch ihre Robustheit und das wunderschön gefärbte Laub aus. Kräftig wachsend bildet sie einen immergrünen, pflegeleichten und frostharten Sicht- und Lärmschutz. Damit Ihnen Caucasica nicht ungewollte über den Kopf wächst und in kleinen Gärten zu viel Platz einnimmt, empfiehlt sie ein mindestens einmal jährlicher Rückschnitt.

Kirschlorbeer Caucasica schneiden

Wuchsform der Caucasica

Diese Lorbeerkirsche zählt zu den eher schlanken und aufrecht wachsenden Sorten, die einen dichten und kompakten Wuchs aufweisen. Sie ist schnellwüchsig und kann im Jahr bis zu vierzig Zentimeter an Höhe und Breite zulegen. Ungeschnitten wird sie etwa drei Meter hoch und erreicht einen Durchmesser von mindestens 120 Zentimetern.

Schneiden fördert das gesunde und kräftige Wachstum

Wie alle Lorbeerhecken sollten auch Caucasica von Anfang an regelmäßig geschnitten werden. Dadurch ist gewährleistet, dass die Sträucher gut gedeihen und nicht wegen Lichtmangel im Inneren verkahlen.

Der richtige Zeitpunkt für den Rückschnitt

Idealerweise schneiden Sie die Lorbeerkirsche Caucasica direkt nach der Hauptblüte zurück. Dieser Schnittzeitpunkt fördert eine reiche Blütenbildung im nächsten Jahr. Prinzipiell kann der Rückschnitt von Anfang März bis in den August hinein erfolgen. Später im Jahr sollte nicht mehr geschnitten werden, damit nachtreibendes Holz bis zum Winter ausreifen kann.

Wie wird geschnitten?

  • Beim Formschnitt der Hecke eine trapezförmige Kontur geben. Sie sollte sich, ausgehend von einer breiten Basis, nach oben hin verjüngen.
  • Ecken abrunden, damit viel Licht ins Innere der Sträucher gelangt.
  • Totholz, erfrorene und kranke Äste vollständig ausschneiden.
  • Nach innen gerichtete, weiche Triebe an der Basis abschneiden.
  • Für buschiges Wachstum die einjährigen Zweige auf etwa die Hälfte einkürzen.
  • Schere etwas schräg ansetzen, damit Regenwasser von der Wunde rasch abläuft.

Das richtige Schnittwerkzeug

Damit die Blätter der Lorbeerkirsche nicht wie zerrupft aussehen, sollten Sie beim Rückschnitt der Hecke keine motorisierten Scheren benutzen. Verwenden Sie stets scharfe Schneidewerkzeuge, die gerade Schnitte hinterlassen und das Gehölz nicht mehr als unbedingt notwendig schädigen. Tragen Sie bei allen Arbeiten Handschuhe, da die Kirschlorbeere giftig ist und Allergien auslösen kann.

Tipps & Tricks

Die Lorbeerkirsche Caucasica verträgt auch einen radikalen Verjüngungsschnitt gut. Schneiden Sie dabei tief ins Holz und kürzen Sie die Haupttriebe auf eine Länge von etwa dreißig bis fünfzig Zentimetern ein. Belassen Sie mindestens eine sichtbare Knospe je Haupttrieb, damit das Gehölz wieder kräftig austreibt.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.