Tipps, wie Ihre Kirschlorbeer-Hecke dicht und kompakt gedeiht

Damit der Kirschlorbeer einen undurchdringlichen Sichtschutz im Garten bildet, der auch im unteren Bereich schön dicht ist, müssen Sie beim Schnitt einige Dinge beachten. Auch ältere und verkahlte Sträucher wachsen durch die richtigen Pflegemaßnahmen buschig nach und sind bald wieder ein prächtig grüner Gartenschmuck.

Kirschlorbeer dicht bekommen

Ein Rückschnitt im Frühjahr sorgt für kräftigen Neuaustrieb

Der richtige Zeitpunkt für einen ersten Schnitt ist das Frühjahr, wenn die weißen Blütendolden der Lorbeerkirsche gerade abgeblüht sind. Damit die Hecke schön dicht wächst, sollten Sie dann alle Neuaustriebe, die Sie am grünen Holz erkennen, auf etwa die Hälfte einkürzen.

Lesen Sie auch

Geschnitten wird etwa zwei Zentimeter über einem Blattpaar. Achten Sie beim Rückschnitt darauf, den Zweig stets über einem nach außen zeigenden Auge einzukürzen. Dies fördert das dichte Breitenwachstum der Büsche.

Wichtig ist es zudem, die Hecke so zu schneiden, dass sie sich nach oben hin verjüngt. Dadurch gelangt mehr Licht ins Innere und die unteren Triebe werden nicht von den darüber liegenden beschattet. Diese Pflegemaßnahme sorgt für dichtes Wachstum im unteren Bereich.

Ältere Büsche auslichten

Im Juli oder August können Sie bei älteren Lorbeerkirschen einige Triebe aus dem Inneren der Sträucher herausschneiden. Dadurch wird das Gehölz verjüngt, ohne dass Sie den Kirschlorbeer im Ganzen bis ins auf den Stamm zurücksetzen müssen. Die nachwachsenden jungen Zweige verhindern das unerwünschte Verkahlen der Sträucher im unteren Bereich.

Gezielte Bodenverbesserung fördert das Wachstum

Kirschlorbeer zählt zu den robustesten Gartengehölzen, die rasch dichte Hecken bilden. Legt die Strauchreihe nur wenige Zentimeter im Jahr zu und wird nicht kompakt, könnte dies an Bodenverdichtung und/oder Staunässe liegen. Auf beide Gegebenheiten, die typisch für schwere Lehm- oder Tonböden sind, reagiert der Kirschlorbeer sehr empfindlich.

So schaffen Sie Abhilfe:

  • Boden rund um die Sträucher mit einem Spaten auflockern.
  • Groben Sand und Kompost in die Erde einarbeiten.
  • Sofern gewünscht können Sie bei dieser Gelegenheit Hornspäne (6,39€ bei Amazon*) oder einen anderen Langzeitdünger in einbringen.

Tipps & Tricks

Damit die Kirschlorbeer-Hecke schön dicht bleibt, gilt es zudem, Frostschäden zu vermeiden. In rauen Gegenden sollten Sie nur winterharte Arten pflanzen und zudem Jungpflanzen einen ausreichenden Winterschutz geben.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.