Löwenzahn

Löwenzahn entfernen: So wird Ihr Garten unkrautfrei

Artikel zitieren

Löwenzahn ist ein hartnäckiges Unkraut, das sich schnell in Gärten ausbreitet und andere Pflanzen verdrängen kann. Dieser Artikel bietet umfassende Informationen zur effektiven Entfernung und Vorbeugung von Löwenzahn, um einen gesunden und schönen Garten zu gewährleisten.

Löwenzahn Unkraut
Löwenzahn kann im Rasen schnell überhand nehmen

Warum ist die Entfernung von Löwenzahn wichtig?

Löwenzahn ist zwar für manche Tiere eine wichtige Nahrungsquelle, kann aber in Gärten zu einem Problem werden. Seine Samen verbreiten sich leicht mit dem Wind und können bis zu 5 Kilometer weit fliegen. Mit seiner zähen Pfahlwurzel dringt er tief in den Boden ein und konkurriert mit anderen Pflanzen um Licht, Platz und Nährstoffe. Dies kann dazu führen, dass der Rasen um den Löwenzahn herum gelb und kraftlos wird. Um ein ausgeglichenes Ökosystem und einen gepflegten Garten zu erhalten, ist es daher oft notwendig, die Ausbreitung des Löwenzahns einzudämmen.

Methoden zur Entfernung von Löwenzahn

Um den Löwenzahn effektiv zu bekämpfen, müssen sowohl die oberirdischen Teile als auch die Wurzeln entfernt werden.

Löwenzahn ausstechen

Die umweltfreundlichste und effektivste Methode ist das Ausstechen des Löwenzahns mitsamt seiner Wurzel.

  • Unkrautstecher: Ein Unkrautstecher ist das ideale Werkzeug für diese Aufgabe. Moderne Modelle verfügen über Teleskopstiele und ein Kneifsystem, um die Pflanze tief im Boden zu erfassen und herauszuziehen.
  • Richtige Technik: Stechen Sie den Unkrautstecher etwa 5–10 cm von der Pflanze entfernt senkrecht in den Boden. Nutzen Sie die Hebelfunktion, um die Wurzeln zu lockern, und ziehen Sie den Löwenzahn dann vorsichtig heraus.
  • Optimaler Zeitpunkt: Am besten stechen Sie den Löwenzahn aus, wenn der Boden leicht feucht ist, da die Wurzeln dann weniger leicht abbrechen. Vermeiden Sie es, während der Samenreife des Löwenzahns diese Methode anzuwenden, um die Verbreitung von Samen zu verhindern.

Alternative Methoden

Alternative Methoden

Mähen zur Samenzeit des Löwenzahns wird diesen ausbreiten und zur Vermehrung beitragen

Es gibt auch andere Methoden zur Löwenzahnbekämpfung, die je nach Situation und persönlichen Vorlieben geeignet sein können:

  • Mähen: Regelmäßiges Mähen verhindert, dass der Löwenzahn blüht und Samen bildet, wodurch die Ausbreitung eingedämmt wird.
  • Abflammen: Mit einem Gasbrenner kann der Löwenzahn samt seinen Samen vernichtet werden. Diese Methode sollte jedoch mit Vorsicht und unter Beachtung von Sicherheitsaspekten angewendet werden.
  • Chemische Unkrautvernichter: Herbizide, die spezifisch gegen zweikeimblättrige Pflanzen wie den Löwenzahn wirken, sollten nur als letztes Mittel eingesetzt werden. Beachten Sie unbedingt die Anwendungs- und Sicherheitshinweise, um Umweltschäden zu vermeiden.

Löwenzahn zwischen Pflastersteinen entfernen

Für die Entfernung von Löwenzahn zwischen Pflastersteinen eignen sich verschiedene umweltfreundliche Methoden:

  • Fugenkratzer: Mit einem Fugenkratzer können Sie den Löwenzahn schnell und effektiv entfernen. Da die Wurzeln jedoch sehr widerstandsfähig sind, ist regelmäßiges Nacharbeiten erforderlich.
  • Hochdruckreiniger: Mit einem Hochdruckreiniger können Sie gleichzeitig den Löwenzahn entfernen und die Pflastersteine reinigen.
  • Heißes Wasser: Übergießen Sie den Löwenzahn mit heißem Wasser. Diese Methode ist einfach, umweltschonend und kostengünstig.
  • Gasbrenner: Auch mit einem Gasbrenner können Sie den Löwenzahn samt seinen Samen vernichten. Beachten Sie jedoch die CO2-Emissionen und Sicherheitsvorkehrungen.

Löwenzahn vorbeugen

Löwenzahn vorbeugen

Regelmäßige Rasenpflege hält Löwenzahn effektiv in Schach

Um zukünftigen Löwenzahnbefall vorzubeugen, können Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Auf Vertikutieren gegebenenfalls verzichten: Verzichten Sie auf das Vertikutieren, wenn Ihr Rasen anfällig für Löwenzahn ist, da die entstehenden Lücken ideale Bedingungen für das Keimen von Samen bieten. Lockern Sie den Boden stattdessen im Frühjahr mit einem Laubrechen auf.
  • Regelmäßige Rasenpflege: Ein dichter und vitaler Rasen bietet dem Löwenzahn kaum Möglichkeiten, sich anzusiedeln. Mähen Sie regelmäßig, um die Blütenbildung zu verhindern, düngen Sie den Rasen ausreichend und säen Sie kahle Stellen nach.
  • Fugen dauerhaft schließen: Versiegeln Sie die Fugen zwischen Gehwegplatten mit einem geeigneten Mörtel oder pflanzen Sie trittfeste, niedrig wachsende Pflanzen an, um das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken.