Dann vertrocknet Liguster und so helfen Sie der Pflanze

Wenn der Liguster vertrocknet ist, kann das sowohl an zu wenig oder zu viel Feuchtigkeit liegen, wie auch eine Pilzerkrankung in Frage kommt. So finden Sie die Ursache heraus und helfen der betroffenen Pflanze.

liguster-vertrocknet
Vertrocknet der Liguster, kann das verschiedene Ursachen haben

Was kann die Ursache für das Vertrocknen von Liguster sein?

Als Ursache kommen Trockenheit oder Staunässe sowie der Welkepilz in Frage. Im Falle der Pilzinfektion rollen sich die Blätter des Ligusters ein und färben sich langsam. Diese Erscheinung schreitet von den infizierten Trieben her immer weiter. Bei Staunässe oder Trockenheit verliert die gesamte Pflanze sichtbar an Saft und trocknet langsam aus. Prüfen Sie in dem Fall den Zustand der Erde unter dem Liguster. So finden Sie die Ursache heraus.

Lesen Sie auch

Welche Pilzerkrankung lässt Liguster vertrocknen?

Mit Verticillium gibt es auch einen Pilz, der zum Vertrocknen der Pflanze führen kann. Die Krankheit führt zum Verwelken der Blätter sowie Triebe. Sie ist deshalb auch unter dem Namen Welkepilz bekannt. Bei einem Befall sollten Sie die herabfallenden Blätter entfernen und in einem geschlossenen Müll entsorgen. Ansonsten breitet sich der Pilz weiter aus. Glücklicherweise ist der Liguster an sich recht robust.

Wie helfe ich einem vertrockneten Liguster?

Sie können das Substrat austauschen und für das passende Maß an Feuchtigkeit sorgen. Wenn der Boden zu trocken ist, sollten Sie die Pflanze regelmäßig gießen. Bringen Sie Rindenmulch unter dem Liguster aus. So können Sie dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit nicht so schnell aus dem Boden verdunstet und langfristig an den Liguster abgegeben wird. Falls das Substrat zu feucht ist, sollten Sie für einen lockeren Boden sorgen und eine Drainageschicht ausbringen. Dann kann überschüssige Feuchtigkeit besser absickern.

Wie verhindere ich, dass Liguster vertrocknet?

Sie sollten die Pflanze gelegentlich wässern, aber Staunässe vermeiden. Wenn Sie dem Liguster zeitig im Frühjahr dann noch etwas Kompost zukommen lassen oder die Pflanze auf andere Weise düngen, wird sich die Pflanze in den meisten Fällen ganz von selbst versorgen. So bewahren Sie den Liguster sicher vor dem Absterben.

Tipp

Passenden Standort wählen!

Liguster wächst sowohl in der Sonne wie auch im Schatten. Wenn Sie einen Standort wählen, der nicht zu lange in der prallen Sonne steht, können Sie dem Vertrocknen ebenfalls vorbeugen. Aber einer gewissen Größe verhindert aber auch das volle Blattwerk des Ligusters dazu, dass der Boden nicht so schnell Wasser verliert und die Pflanze vertrocknet.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: Vladimir Konstantinov/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.