Leuchterblume gießen
Die Leuchterblume ist recht pflegeleicht

Leuchterblumen brauchen nur sehr wenig Pflege

Leuchterblumen, botanisch Ceropegia woodii, werden auch als Rosenwein bezeichnet. Die wahrscheinlich nicht giftige Zimmerpflanze zählt zu den Sukkulenten und ist ideal für Einsteiger in das Hobby der Zimmerpflanzen-Zucht geeignet. Die Pflege ist denkbar einfach. So pflegen Sie eine Leuchterblume.

Wie gießen Sie Leuchterblumen richtig?

Leuchterblumen speichern Wasser in ihren Blättern. Sie kommen deshalb sehr gut mit langen Trockenperioden zurecht. Es ist also nicht weiter schlimm, wenn Sie längere Zeit gar nicht gießen.

Zu viel Nässe toleriert die Leuchterblume hingegen nicht und Staunässe lässt die Pflanze eingehen. Gießen Sie immer erst, wenn der Topfballen fast ausgetrocknet ist:

  • erst gießen, wenn die Erde ganz trocken ist
  • Leitungswasser ist ausreichend
  • überschüssiges Gießwasser gleich abschütten
  • wasserdurchlässiges Substrat verwenden

Müssen Leuchterblumen gedüngt werden?

Grundsätzlich brauchen Sie eine Leuchterblume überhaupt nicht zu düngen, wenn Sie sie gelegentlich umtopfen.

Wenn Sie düngen möchten, geben Sie ihr während der Wachstumsphase alle zwei bis drei Wochen etwas Kakteendünger. Reduzieren Sie aber die Düngermenge, denn zu viel Dünger schadet der Leuchterblume.

Dürfen Sie eine Leuchterblume schneiden?

Die Triebe der Leuchterblume können mehr als zwei Meter lang werden. Sie dürfen sie jederzeit kürzen. Schneiden Sie direkt unter einem Blattpaar.

Wann ist Umtopfen notwendig?

Spätestens alle drei Jahre sollten Sie der Leuchterblume frisches Pflanzsubstrat gönnen. Der Topf muss oftmals nicht unbedingt größer sein, da der Wurzelballen eher klein bleibt.

Welche Krankheiten und Schädlinge können auftreten?

Krankheiten und Schädlinge treten so gut wie gar nicht auf. Ein Problem ist allenfalls Wurzelfäule, die durch zu viel Nässe entsteht.

Wenn die Blätter Feuchtigkeit absondern, ist das ebenfalls ein Zeichen für zu viel Nässe. Gießen Sie weniger!

Muss die Leuchterblume überwintert werden?

Leuchterblumen können Sie das ganze Jahr über im Wohnzimmer lassen, solange es dort hell genug ist. Sie dürfen sie im Winter gern etwas kühler stellen. Kälter als 12 Grad sollte es am Standort aber nicht sein.

Gießen Sie im Winter noch seltener und düngen Sie die Leuchterblume in dieser Zeit nicht.

Tipps

Eine Leuchterblume lässt sich ganz einfach selber vermehren. Entweder schneiden Sie Stecklinge oder Sie verwenden für die Vermehrung Brutknollen, die sich an den Trieben der Pflanze bilden.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum