Kresse züchten auf Erde, Watte oder Küchenkrepp

Nicht umsonst ist Kresse häufig die erste Pflanze, die Kinder im Biologieunterricht oder als Unterrichtsprojekt selbst züchten. Die Aufzucht ist kinderleicht. Selbst ungeduldige Zeitgenossen haben Freude daran, denn bis zur Ernte vergehen nur wenige Tage.

Kresse züchten

Kresse im Garten oder auf der Fensterbank züchten

Kresse bringt sowohl im Freiland als auch im Haus auf der Fensterbank sehr schnell essbare Blätter hervor. Die Anzucht im Garten dauert etwas länger als auf der Fensterbank. Das liegt an den höheren Temperaturen, die normalerweise im Haus herrschen.

Lesen Sie auch

Im Gegensatz zu den meisten anderen Pflanzen wächst Kresse nicht nur auf Erde. Sogar auf Watte, Küchenkrepp oder Papiertaschentüchern lässt sie sich aussäen.

Im Haus hat die Aussaat auf Watte oder Küchenkrepp große Vorteile, denn diese Unterlagen sind nicht durch Keime oder Schimmelsporen verunreinigt, sodass die Kresse nicht so schnell schimmelt.

Welcher Standort ist am besten geeignet?

  • Im Garten sonnig oder halbschattig
  • Im Haus möglichst hell
  • Direkte Sonnenbestrahlung vermeiden

Ein Kressebeet im Fenster sollte möglichst hell stehen. Direkte Sonne vertragen die Pflanzen nur bedingt, da sie durch die Hitze sehr schnell austrocknen.

Für genügend Feuchtigkeit sorgen

Die Feuchtigkeit ist das größte Problem bei der Pflege von Kresse. Der Boden oder Untergrund muss gleichbleibend feucht sein, damit die Samenkörner und später die Pflanzen nicht austrocknen.

Bei der Anzucht im Haus sollte der Feuchtigkeitsgehalt des Pflanzsubstrats täglich mit den Fingern überprüft und die Kresse gegebenenfalls gegossen werden. Steht das Wasser im Topf, wird das überschüssige Wasser vorsichtig abgegossen.

Auch im Garten muss darauf geachtet werden, dass die Pflanzen weder zu trocken noch zu feucht stehen.

Kresse ist sehr schnell erntereif

Im Haus ist die Kresse schon nach wenigen Tagen erntereif. Bei der Anzucht im Garten dauert es etwas länger, bis Sie die Kresse ernten können.

Tipps & Tricks

Wenn Sie Ihre Kresse ganz aus eigener Ernte züchten möchten, sollten Sie ein paar Pflanzen im Garten stehenlassen. Sie bilden Blüten, aus denen sich später Schoten mit Samenkörnern bilden. Auf dem Fensterbrett klappt es allerdings nicht, Samen von den Pflanzen zu ernten, weil die Blüten nicht bestäubt werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.