Salat pikieren
Pro Anzuchtschale sollten nur ein, höchstens zwei Pflänzchen stehen bleiben

Kopfsalat richtig pikieren

Frühe Kopfsalat-Sorten können bereits ab Februar zu Hause auf der Fensterbank vorgezogen werden. Die Pflänzchen müssen dann nach ein paar Wochen pikiert werden. Das gleiche ist auch im Freiland notwendig, wenn Sie den Kopfsalat dicht säen.

Früher Artikel Im eigenen Garten Kopfsalat pflanzen Nächster Artikel Schädlinge am Kopfsalat bekämpfen

Warum muss Kopfsalat pikiert werden?

Kopfsalat wird immer dann pikiert, wenn er zu dicht gesät wird. Das wird vor allem dann gemacht, wenn Sie sich unsicher sind, wie gut die Samen keimen. Saatgut aus dem Fachhandel hat meist eine sehr gute Keimfähigkeit und Sie können davon ausgehen, dass fast alle Samen aufgehen. Haben Sie den Samen jedoch selbst geerntet, ist es ratsam, mehrere Samenkörner pro Anzuchtschale zu säen, um so sicherzugehen, dass mindestens zwei pro Schale keimen. Gehen mehr auf, müssen sie entfernt werden, damit sich die Pflanzen nicht gegenseitig am Wachsen behindern.

Wann wird Kopfsalat pikiert?

Kopfsalat kann bereits eine Woche oder auch zwei Wochen nach der Keimung pikiert werden, sobald er ein zweites Blattpaar ausgebildet hat. Die Pflänzchen sind dann etwa zwei Zentimeter hoch.

Wie wird Kopfsalat pikiert?

Um Kopfsalat zu pikieren, brauchen Sie nur eins: eine ruhige Hand. Wählen Sie die Pflanzen aus, die stehenbleiben sollen und entfernen Sie den Rest. Pikieren Sie Pflanzen in Anzuchtschalen, können pro Schale ein oder zwei Pflänzchen stehen bleiben. Pikieren Sie im Freiland, sollten Sie alle 25cm nur eine Pflanze stehen lassen. Das eigentliche Pikieren ist denkbar einfach: Greifen Sie die Pflänzchen, die Sie entfernen wollen, am Kopf und ziehen Sie sie vorsichtig samt Wurzeln heraus. Fertig.

Was tun mit den pikierten Pflänzchen?

Tut es Ihnen weh, die herausgezupften Pflänzchen einfach wegzuwerfen? Sie in einen anderen Topf wieder einzupflanzen, kann eventuell funktionieren, sofern Sie es möglichst zeitnah tun. Eine anderen Variante ist, die Pflänzchen zu waschen und in einem Salat als Keimling-Ersatz zu verzehren. Junge Keimlinge enthalten besonders viele Nährstoffe.

Pikieren vermeiden

Wenn Sie sich die Arbeit sparen wollen, können Sie pro Anzuchtschale nur zwei Samen setzen bzw. bei der Direktaussaat ins Freiland von Vornherein einen Pflanzabstand von 25 bis 30cm einhalten.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • ein bis zwei Wochen nach der Aussaat pikieren
  • pro Anzuchtschale ein oder zwei Pflänzchen belassen
  • im Freiland einen Pflanzabstand von mindestens 25cm einhalten
  • entfernte Pflänzchen im Salat verarbeiten

Text: Sara Müller

Beiträge aus dem Forum