Schädlinge am Kopfsalat bekämpfen

Schnecken haben Kopfsalat zum Fressen gern, aber auch Blattläuse siedeln sich gern auf den runden Salatköpfen an. Was Sie gegen derartige Schädlinge tun können und wie Sie ihnen vorbeugen, erfahren Sie im Folgenden.

Kopfsalat Schnecken
Schneckennetze leisten gute Hilfe gegen die gefräßigen Schädlinge
Früher Artikel Kopfsalat richtig pikieren Nächster Artikel Krankheiten am Kopfsalat behandeln

Schädlingen vorbeugen

Vor allem geschwächte Kopfsalate sind Zielscheibe für Krankheiten und Schädlinge. Daher sollten Sie Ihren Kopfsalat wie folgt pflegen und somit einem Befall vorbeugen:

  • für ausreichend Nährstoffe sorgen, indem Sie die Erde vor der Aussaat mit Kompost anreichern
  • für eine ausreichende Belüftung sorgen
  • Staunässe vermeiden
  • regelmäßig gießen
  • sonniger Standort

Zusätzlich können Sie Ihren Kopfsalat wie folgt vor Schädlingsbefall schützen:

  • Schneckenzäune oder –graben aufstellen
  • Nützlinge ansiedeln, indem Sie Nützlingsstreifen auslegen
  • Resistente Sorten wählen wie z.B. Dynamite

Schnecken loswerden

Das wirksamste Mittel gegen Schnecken ist das Absammeln dergleichen. Bei starkem Schneckenbefall ist das nachträgliche Aufstellen von Schneckenzäunen ratsam.
Einige Ratgeber empfehlen den Griff zum Schädlingsbekämpfungsmittel Schneckenkorn. Dieses ist jedoch nicht nur sehr brutal zu den Schnecken, sondern auch für Haustiere äußerst schädlich. Daher ist von diesem chemischen Ungeziefervernichtungsmittel unbedingt abzuraten, wenn Sie Haustiere oder kleine Kinder haben.

Blattläuse erkennen und bekämpfen

Je schneller Sie einen Blattlausbefall erkennen, desto besser lassen sich die Schädlinge bekämpfen. Blattläuse können ganz unterschiedliche Farben haben: von schwarz über grün bis hin zu rötlich gefärbte Insekten gehören zu der Familie der Blattläuse. Aber nicht nur an den kleinen Biestern lässt sich ein Befall erkennen. Außerdem kommt es zu:

  • Missbildungen an den Blättern
  • Tropfenbildung
  • Ameisenscharen
  • Rußtaupilzen

Blattläuse lassen sich mit einfachen Hausmitteln oft wirksam bekämpfen. Wirksam ist z.B.:

  • Brennnesselsud
  • Milch-Wasser-Rapsölmischung (2 Liter Wasser auf 500ml Milch und drei Esslöffel Rapsöl)
  • Schmierseifenlösung (eventuell mit einem Esslöffel Spiritus)
  • Wasser mit Neemöl

Besprühen Sie die befallenen Kopfsalate täglich abends (!) mit dem entsprechenden Mittel über mehrere Tage hinweg, bis keine Schädlinge mehr zu sehen sind. Achten Sie darauf, dass Ihre Kopfsalate nicht direkt nach der Behandlung direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, da dieses eventuell mit dem Schädlingsmittel reagiert und die Blätter verbrennt.

Halten Sie Abstand von Chemie!

Auch wenn die Chemiehersteller weiterhin hartnäckig behaupten, ihre Chemikalien wären nicht gesundheitsschädlich, beweisen zahlreiche unabhängige (!) Studien laufend das Gegenteil. Halten Sie daher von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln unbedingt Abstand. Schließlich wollen Sie Ihren Salat bedenkenlos essen!

Text: Sara Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.