Kopfsalat – langweilig war früher

Nicht nur die Rezepte für die Zubereitung von Kopfsalat sind vielfältiger geworden, sondern auch die Sorten die Sie im heimischen Garten problemlos anbauen können. Mit der richtigen Kombination verschiedener Salate ernten Sie fast das ganze Jahr über.

Kopfsalat anbauen

Das ideale Salatbeet

Wählen Sie für Ihren Salat einen vollsonnigen Standort, so können Sie unnötig hohe Nitratwerte vermeiden. Außerdem bilden sich im Schatten keine festen Salatköpfe. Sie müssen nicht unbedingt ein ganzes Beet pflanzen, Salat lässt sich auch gut als Lückenfüller einsetzen, denn er wird schon nach wenigen Wochen geerntet. Der Boden sollte humos und gut durchlüftet sein, gern mit reichlich Kompost darin.

Lesen Sie auch

Welcher Salat darf´s sein?

Die Auswahl an Salatsorten für den heimischen Garten ist so groß, dass jeder Gärtner eine passende Sorte finden sollte. Dabei ist zwischen Sommer- und Wintersalaten zu unterscheiden, aber auch die Blattfarbe und der Geschmack des Salates spielen eine wesentlich Rolle. Achten Sie auf robuste Sorten, diese sind genügsamer und haben weniger Probleme mit Schädlingen wie Mehltau oder Blattläusen.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl geeigneter Salatsorten:

  • „Maikönig“ hat zarte gelbgrüne Blätter und ist für den frühen Anbau besonders geeignet.
  • „Eissalat“ bildet sehr feste Köpfe und ist besonders knackig, eignet sich aber nicht so gut für das Freiland. Er sollte besser im Gewächshaus gezogen werden.
  • „Attrakion“ zählt zu den hitzebeständigen Sorten.
  • „Merveille des quatre saisons“ hat ein rötliches Blatt und ist für den Anbau vom Frühjahr bis zum Herbst gut geeignet.

Aussaat und Ernte

Salat lässt sich gut im Frühbeet oder in Töpfen vorziehen. Damit sich die kleinen Pflänzchen später leichter auspflanzen lassen, sollte nicht zu dicht gesät werden. Ideal sind zwei bis drei Samenkörner pro Topf, beziehungsweise ein Reihenabstand von etwa 25 Zentimetern. Dieser Abstand sollte später auch zwischen den einzelnen Köpfen eingehalten werden.

Je nach Sorte können Sie die ersten Salatköpfe schon nach etwa fünf bis sieben Wochen ernten. Pflanzen Sie jedoch nicht zu viele Salatköpfe auf einmal, sonst fängt der Salat an zu schießen, bevor Sie ihn ernten können. Besser ist es, alle zwei bis vier Wochen nachzusäen oder neu zu pflanzen, dann dürfen Sie sich über eine regelmäßige Ernte freuen.

Tipps & Tricks

Für eine frühe Ernte ziehen Sie Pflanzen unter Glas vor oder kaufen Sie diese bei Ihrem Gärtner. Pflanzen Sie Ihren Salat nicht neben Petersilie oder Sellerie, das tut ihm nicht gut. Salatpflanzen benötigen ausreichend Feuchtigkeit, damit sie nicht schießen.

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.