kompost-im-eimer
In einen Eimer passt nur wenig Kompost

Für Gärtner ohne Garten: Kompost im Eimer!

Auch wenn Ihnen kein Garten zur Verfügung steht, müssen Sie auf das Kompostieren Ihrer Küchenabfälle nicht verzichten. Die Lösung ist Kompost im Eimer. Dabei gibt es simple Varianten für den Balkon ebenso wie aufwändigere Methode, die Sie sogar in der Küche anwenden können.

Kompost im Eimer – Was wird benötigt?

  • Plastiktonne mit Deckel
  • Holzlatten oder Palette
  • grobes Strauchwerk
  • Steinmehl
  • Kompoststarter
  • evtl. Regenwürmer

In den Eimer bohren Sie unten ein paar Löcher, damit der Kompost Luft bekommt. Der Eimer wird zur besseren Belüftung auf die Holzlatten oder Palette gestellt.

Kompost im Eimer aufsetzen

Unten in den Eimer legen Sie das grobe Strauchwerk. Darauf füllen Sie das anfallende Kompostmaterial aus der Küche. Schneiden Sie Obstschalen und Gemüsereste schön klein, dann zersetzt sich der Kompost schneller.

Von Zeit zu Zeit streuen Sie etwas Gesteinsmehl über den Kompostinhalt.

Damit der Kompost nicht zu nass wird, können Sie immer wieder etwas Pappe (Klopapierrollen, Küchenpapierrollen etc.) zwischen die Abfälle geben.

Aufwändig aber wirkungsvoll: Bokashi-Eimer

Bokashi kommt aus dem Japanischen und bedeutet „fermentierte Erde“. Diese Version ist aufwändig und teurer, kann dafür aber auch problemlos in der Küche durchgeführt werden. Bei dem Bokashi-Eimer handelt es sich um eine luftdicht verschließbare Tonne mit einem Ablaufhahn unten. Am besten ist es, zwei Tonnen anzuschaffen, damit in der ersten der alte Kompost zu Ende fermentieren kann.

Der Eimer wird Abfällen aus der Küche befüllt, die zuvor kleingeschnitten wurden. Geeignet sind Gemüseschalen, rohe Gemüse- und Obstreste, Kaffeesatz und ähnliches.

Die Mischung wird mit Gesteinsmehl überstäubt und der anschließend mit einem mit Sand oder Wasser gefüllten Plastikbeutel beschwert und abgedeckt. Der Deckel wird luftdicht verschlossen. Über den Ablaufhahn muss die entstehende Flüssigkeit regelmäßig abgegossen werden.

Wann ist der Kompost im Eimer fertig?

Nach mehreren Monaten sollten Sie Kompost in einen anderen Behälter umsetzen, sodass die unteren Schichten nach oben kommen.

Der Kompost braucht je nach Material circa ein Jahr, bis Sie ihn als Dünger für Ihre Pflanzen verwenden können.

Tipps

Bei der Kompostierung im Bokashi-Eimer entstehen bei richtiger Anwendung weder Gerüche noch Schädlingsbefall. Durch die Kübel-Methode kommt es zu leichten Gerüchen und gelegentlichem Fliegenbefall. Stellen Sie den Kübel nicht direkt neben Türen oder Fenster.

Artikelbild: granata68/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kirschlorbeer hat angefressene Blätter und Löcher

    Hallo zusammen, Wir haben vergangenen Herbst eine Kirschlorbeerhecke (Genolia) gepflanzt. Wir haben eine sehr verdichteten Boden, den wir versucht haben mit Sand und Gartenerde aufzubessern. Jedenfalls hat der Kirschlorbeer nun fast überall angefressene (?) Blätter, die evtl. Für dickmaulrüssler sprechen würden. A er an vielen Stellen sind die Blätter abgetrocknet und wahrscheinlich ist das vertrocknete Material einfach abgefallen. Ich weiß nun nicht was ich machen soll, gedüngt wurde noch überhaupt nicht. Im Herbst habe ich etwas Hornspäne ins Pflanzlich gemacht. Die Blätter entfernen? Oder irgenwie behandeln? Wäre um jeden Rat dankbar. Viele Grüße Lena

  2. Balkon

    Ab wann können Orangen und Zitronenbäume wieder auf den Balkon oder sagt man auch dort warten bis die Eisheiligen gewesen sind?

  3. Der Tod als Werbung

    In der heutigen Werbung fiel mir ein Bild auf : Eine Verkäuferin hält einen sehr großen Fisch in den Armen - dieser ist offensichtlich erstickt , wie sein geöffnetes Maul verrät Ich bin kein Öko - Heini und verstehe , daß Tiere für unsere Ernährung sterben müssen . Aber darf man einen toten Körper als Werbung benutzen . Die Verkäuferin kann nichts dafür . Warum hält der Chef nicht sein totes Kind in die Luft und sagt : " Wieder ein Problem weniger " ?

  4. Zwiebeln oder Samen

    Hallo zusammen :D wenn ihr neue Blumen Pflanzt verwendet ihr lieber Zwiebeln oder ist der Samen genauso gut ? Mir ist klar das es sich wahrscheinlich nach der Pflanze an sich richtet da man ja nicht von allen Blumen Samen bekommt, der Grund meiner Frage ist einfach oftmals weiß ich bei Samen nicht ob das schon die Blume oder doch nur Unkraut ist wenn etwas anfängt zu sprießen :(

  5. Stecklinge Forsythie

    Hallo zusammen, bilden nur Jährlinge Wurzeln oder klappt das Wurzelnschlagen auch bei schon verholzten Trieben? Danke

  6. Verluste durch Utra-Sommer 2018

    Guten Tag zusammen, puh, ich bin so fertig von den letzen Tagen, so ein RESET im Garten geht in die Knochen! Wir stellen unseren Garten ja um, weg vom Wasserschlucker Rasen. Das macht Arbeit, ich bin auf das Ergebnis ja gespannt! Nun endlich zeigt sich ja auch das erste Grün. Zeit mal durch den Garten zu gehen, um zu sehen, in welcher Pflanze denn nach dem Hitzesommer und den ebenso trockenen Wintermonaten noch Lebensmut steckt. Zum Glück haben es die meisten ja doch geschafft, mit einem vernünftigen Rückschnitt dürfte der Start ins Sommerhalbjahr also gut klappen. Aber bei ein paar []