brot-kompost
Brot darf getrost auf dem Kompost entsorgt werden

Darf Brot auf den Kompost?

Fast alle Grün- und Küchenabfälle, die im Haushalt anfallen, können Sie auf dem Kompost entsorgen. Das spart nicht nur Geld für die Müllabfuhr, auch lässt sich aus dem Kompost wertvoller Dünger gewinnen. Zu den Dingen, die Sie unbesorgt kompostieren dürfen, gehört auch Brot.

Brot darf auf den Kompost

Alte Brotreste, die Sie nicht essen oder anders verwenden können, dürfen Sie unbesorgt auf den Kompost bringen. Beimischungen wie Zuckerlikör sind nach dem Lebensmittelgesetz nur in solchen Mengen im Brot vorhanden, dass sie keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen haben.

Allerdings gilt auch bei Brot wie für alle Kompostmaterialien: Große Mengen sollten Sie gut mit anderen Grünabfällen mischen, damit der später entstehende Kompostdünger nicht zu einseitig wird.

Vorsicht geboten ist allerdings bei süßem Gebäck, in dem sich Schokolade, Marzipan oder große Mengen Zucker befinden. Diese Stoffe ziehen Ratten und Mäuse besonders stark an. Solche Reste sollten Sie besser in einer geschützten Komposttonne entsorgen.

Schaden die Hefepilze dem Kompost?

Brot, das Sie auf den Kompost bringen, wird erst einmal Schimmel ansetzen. Er entsteht durch die Hefebakterien, die sich im Sauerteig befinden. Das ist kein Grund zur Besorgnis. Ohne die Schimmelsporen würde sich das Brot nicht zersetzen.

Wenn die Kompostierung abgeschlossen ist, sind die Pilzsporen verschwunden, da sie keine Nahrung mehr finden.

Im Übrigen lässt sich aus Hefe und Zucker selber ein Kompostbeschleuniger herstellen, sodass der Kompost schneller heranreift. .

Brot vor dem Kompostieren zerkleinern

  • Brot zerkleinern
  • mit anderen Materialien mischen
  • gegebenenfalls etwas untergraben
  • oder im Komposter entsorgen

Damit das Brot schneller verrottet, zerkleinern Sie es vor dem Kompostieren. Geben Sie nicht zu viel Brot auf einmal auf den Kompost.

Liegt das Brot oben auf dem Kompost, wird es von Vögeln aufgenommen. Auch Mäuse machen sich gern daran zu schaffen.

Um dieses zu verhindern, mischen die Brotreste mit anderen Abfällen wie Kaffeesatz, Rasenschnitt oder was sonst noch anfällt. Streuen Sie außerdem eine Schicht anderer Kompostmaterialien darüber oder graben Sie das Brot leicht unter.

Tipps

Asche lässt sich ebenfalls kompostieren, wenn sie aus unbehandelten Hölzern entstanden ist. Lackiertes, geleimtes oder gebeiztes Holz sollte ohnehin nicht verbrannt werden.

Artikelbild: Maslowski Marcin/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []