grillkohle-kompost
Grillkohle kann im Prinzip auf dem Kompost entsorgt werden

Grillkohle besser nicht auf den Kompost geben

Zur Frage, ob Grillkohle auf den Kompost darf, gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Letztlich gibt es für alle Meinungen gute Gründe. Eine große Gefahr besteht sicherlich nicht, wenn Sie beim Kompostieren der Asche von Grillkohle ein paar Dinge beachten.

Darf Grillkohle auf den Kompost?

Grillkohle besteht aus organischen Materialien, entweder aus Holz oder speziellen Kohlen. Die Asche lässt sich zwar kompostieren, doch wird seitens des Umweltbundesamtes davon abgeraten, Grillkohlenasche auf den Kompost zu geben.

Der Grund dafür sind Ablagerungen von Schwermetallen, die die Bäume im Laufe der Zeit aufnehmen. Diese werden im Kompost nicht abgebaut und später beim Düngen im Garten verteilt. Das ist vor allem bei der Düngung von Gemüse und Obst ein Problem, da die Schwermetalle beim Verzehr in den menschlichen Organismus gelangen.

Grillen Sie nur selten einmal und achten darauf, die Grillkohle nicht unnötig durch Fett oder Grillanzünder zu verunreinigen, ist das Kompostieren sicherlich nicht bedenklich.

Grillkohle ohne Schwermetalle

  • Grillkohle mit wenig Schwermetallen verwenden
  • keine Grillanzünder verwenden
  • Fett nicht in die Glut tropfen lassen
  • Grillkohlenasche in kleinen Mengen kompostieren

Wenn Sie grillen, sollten Sie schon der eigenen Gesundheit zuliebe nur Grillkohle verwenden, die als „arm an Schwermetallen“ ausgezeichnet ist. Bei diesen Produkten wird darauf geachtet, dass sie aus Beständen stammen, die nicht zu starken Umweltbelastungen ausgesetzt waren oder anders verunreinigt wurden.

Nicht als „Schwermetall arm“ ausgezeichnete Produkte sollten Sie nicht kaufen und schon gar nicht später auf den Kompost bringen.

Grillkohle ohne Fettreste oder Spiritus kompostieren

Wenn Sie ohne Aluschalen grillen, tropft Fett in die Glut. Dadurch entstehen die gefürchteten Acrylamide, die als krebserregend gelten. Die Asche ist damit belastet und gehört in den Hausmüll und nicht auf den Kompost.

Das gilt auch, wenn Sie als Anzünder Spiritus oder andere derartige Anzünder verwendet haben.

Unbedenklich ist es, wenn Sie die Grillkohle beim Grillen mit Bier übergossen haben.

Nicht zu viel Asche von Grillkohle kompostieren

Lassen Sie die Asche vor dem Kompostieren gut auskühlen! Geben Sie nicht zu viel Grillkohlenasche auf einmal auf den Kompost. Mischen Sie sie mit anderen, vorzugsweise feuchten Grünabfällen.

Tipps

Grundsätzlich können Sie alle organischen Materialien auf den Kompost bringen. Allerdings entstehen bei einigen Stoffen gesundheitliche Gefahren. Das gilt vor allem bei Hundekot und Katzenstreu.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: ratmaner/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum