Welche Erde braucht die Kokospalme?

Die Kokospalme ist eine beliebte aber anspruchsvolle Zimmerpflanze. In spezieller Palmenerde und am idealen Standort mit viel Wärme, Wasser und Licht gedeiht sie gut. So kann sie bis zu zwei oder drei Meter groß werden.

Kokosnuss Erde

Kokospalmen benötigen viel Wasser, vertragen aber keine Staunässe. Daher brauchen sie eine durchlässige Erde. Verdichtete Erde ohne Drainage bekommt ihnen überhaupt nicht. Besser ist ein Gemisch aus Erde, Sand und Kies, Blähton (21,00€ bei Amazon*) oder Lavagranulat.(14,00€ bei Amazon*) Alternativ nehmen Sie Palmenerde aus dem Fachhandel.

Die beste Erde für eine Kokospalme:

  • spezielle Palmenerde
  • Erdgemisch mit Sand und Kies oder Blähton

Braucht die Kokospalme Dünger?

Eine junge Kokospalme sollte regelmäßig alle 14 Tage gedüngt werden. Dafür wird handelsüblicher Grünpflanzendünger zur Hälfte verdünnt, denn die junge Pflanze benötigt noch nicht die volle Dosis. Nach etwa drei Jahren bekommt die Palme einmal im Monat Dünger in normaler Konzentration.

Tipps & Tricks

Kokospalmen benötigen durchlässige Erde, die Staunässe verhindert.

UE

Text: Ursula Eggers

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.