Welche Kletterpflanzen eignen sich für ein Terrarium?

Sie möchten Ihr Terrarium mit lebenden Pflanzen verschönern. Das Becken soll mit exotischen, anmutig rankenden Kletterpflanzen zu einem Schmuckstück im Wohnzimmer werden. Doch welche Pflanzen können Sie verwenden?

kletterpflanzen-terrarium
Die Efeutute ist eine schöne Option fürs Terrarium

Welche Kletterpflanzen eignen sich für ein feuchtes Terrarium ?

In ein Terrarium mit Wasserteil passen nicht nur Sumpfpflanzen, sondern auch Kletterpflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit schätzen. Dazu zählen die Efeutute (Epipremnum aureum) oder rankende Philodendronarten wie die Unterarten des Philodendron scandens („brasil“ und „micans“). Ebenfalls dekorativ wächst Rhaphidophora tetrasperma. Die genannten Pflanzen sind pflegeleicht und schnellwachsend. Da sie giftig sind, sollten sie nur mit carnivoren Tieren vergesellschaftet werden.

Lesen Sie auch

Eignen sich Kletterpflanzen für ein „Ewiges Terrarium „?

Kleine Terrarien mit Moos, Bromelien und Farnen können auch mit Kletterpflanzen bestückt werden. Die meisten Klettergewächse, die Sie kaufen können, werden recht groß. Für ein „Ewiges Terrarium“ ohne Tiere, dass Sie nur bepflanzen und dann sich selbst überlassen, können Sie als Kletterpflanze die winzige „String of Turtles“ (Peperomia prostrata) einsetzen. Auch die Kletterfeige (Ficus pumila) passt gut in ein „Ewiges Terrarium“.

Wie begrüne ich mein Kornnatter-Terrarium mit Kletterpflanzen?

Da erwachsene Kornnattern gern klettern und zarte Pflanzen zerdrücken können, passen nur sehr robuste Kletterpflanzen in ein Terrarium mit den geliebten Schlangen. Die klassische Efeutute oder eine der neuen, attraktiven Züchtungen (Epipremnum aureum „marble queen“ oder „manjula“) ist da die richtige Wahl.

Passen Kletterpflanzen in ein Terrarium mit Bartagamen?

In einem trockenen Bartagamen-Terrarium sind Kletterpflanzen fehl am Platz. Bartagamen lieben Pflanzenkost und würden Efeutute, Philodendron und Co anfressen. Da diese Arten giftig sind, kann das böse für das geliebte Reptil ausgehen. In ein Wüstenterrarium passen nur Pflanzen, die natürlicherweise an einem so heißen Standort gedeihen, wie z.B. Gesnerien, Echeverien oder Agaven.

Wie kann ich Kletterpflanzen im Terrarium vermehren?

Die wuchsfreudigen Kletterpflanzen lassen sich generell leicht vermehren. Um beispielsweise die Efeutute oder den Philodendron scandens zu vervielfältigen, schneiden Sie Trieb- oder Kopfstecklinge und lassen Sie die Stecklinge in einem Wasserglas bewurzeln. Achten Sie darauf, dass einer der Knoten am Stamm unter Wasser ist; nur so können Wurzeln gebildet werden.

Tipp

Wie kann ich verhindern, dass Kletterpflanzen mein Terrarium komplett überwuchern?

Kletterpflanzen müssen regelmäßig zurückgeschnitten werden. Bei optimalen Bedingungen werden Kletterfeige und Co bald Ihr Terrarium erobern und es möglicherweise so stark überwuchern, dass Sie nicht mehr hineinschauen können. Schneiden Sie alle wuchernden Pflanzen wöchentlich zurück und verschenken Sie die Stecklinge an Freunde. Es gibt im Fachhandel auch Pflanzen, die langsam wachsen wie z.B. kletternde Farnarten. Diese müssen selten gestutzt werden.

Text: WIE
Artikelbild: marek.marek/Shutterstock