Sumpfpflanzen im Terrarium halten – die wichtigsten Tipps

Ein Terrarium mit schönen Pflanzen und faszinierenden Tieren ist weit mehr als "nur" ein besonders dekoratives Element in den privaten vier Wänden. Es ist eine eigene kleine Welt, die bereichert und den eigenen Horizont erweitert. Möchten Sie Sumpfpflanzen in Ihr Terrarium integrieren, sind spezifische Voraussetzungen zu erfüllen.

sumpfpflanzen-terrarium
Im Terrarium fühlen sich Sumpfpflanzen aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit sehr wohl

Über die Ansprüche von Sumpfpflanzen

Sumpfpflanzen leben normalerweise im oder am Gartenteich beziehungsweise in der Natur in oder an verschiedenen Gewässern. Allerdings kann man sie auch frei im Zimmer oder eben in einem Terrarium kultivieren – aber nur, wenn die Bedingungen stimmen.

Jede Sumpfpflanze braucht eine gut feuchte Umgebung, sowohl in Bezug auf den Boden als auch hinsichtlich der Luft. Das heißt, ein konstant nasses Substrat und eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit sind zwingend erforderlich, um Sumpfpflanzen einen Lebensraum zu bieten, in dem sie sich rundum wohl fühlen.

Darüber hinaus legen die meisten Sumpfpflanzen Wert auf Helligkeit. Und manche Arten benötigen extrem viele Nährstoffe, müssen also regelmäßig gedüngt werden. All diese Punkte sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie in Erwägung ziehen, Ihr Terrarium mit Sumpfpflanzen aufzuhübschen.

Diese Arten von Terrarien sind geeignet

In Anbetracht ihrer Ansprüche können Sie Sumpfpflanzen nicht einfach in jedes beliebige Terrarium einbetten. Im Grunde genommen kommen nur zwei Arten von Terrarien infrage:

  • Waldterrarium (halbfeuchtes Terrarium)
  • Regenwaldterrarium

Waldterrarium mit Sumpfpflanzen

Die Temperaturen in einem Waldterrarium belaufen sich gemeinhin auf etwa 20 bis 25 Grad Celsius – bei einer Luftfeuchtigkeit von ungefähr 50 bis 70 Prozent. Im Vergleich zum Regenwaldterrarium ist es hier relativ gleich warm, aber etwas weniger feucht.

Regenwaldterrarium mit Sumpfpflanzen

Ein Regenwaldterrarium bietet tropische Wärme und viel Feuchtigkeit. Typisch sind Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius sowie eine Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und 100 Prozent.

Empfehlung: Entscheiden Sie sich für ein Regenwaldterrarium, haben Sie eine größere Auswahl, was die geeigneten Sumpfpflanzen betrifft. Soll es doch ein Waldterrarium werden, müssen Sie bei der Zusammenstellung der Pflanzen darauf achten, dass Letztere wirklich für diese Bedingungen geeignet sind.

Hinweise zur Pflanzen-Tier-Kombination

Am schönsten ist es selbstverständlich, ein Terrarium sowohl mit Pflanzen als auch mit Tieren zu beleben. Allerdings gilt es hier sehr vorsichtig zu sein. Pflanzenfressende Tiere könnten Ihren Pflanzenbestand schnell vernichten und eventuell auch Schäden davon tragen, wenn es sich um giftige Pflanzen handelt. Wählen Sie also die Sumpfpflanzen wie die Tiere mit Bedacht aus.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: tarapong srichaiyos/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.