Fleischfressende Pflanzen regelmäßig umtopfen

Die meisten Arten der fleischfressenden Pflanzen entwickeln nur wenig Wurzelwerk. Sie können sehr lange Zeit an einem Standort wachsen. Dennoch sollten Sie Karnivoren einmal im Jahr umtopfen. Was beim Umtopfen zu beachten ist.

Fleischfressende Pflanzen umsetzen
Fleischfressende Pflanzen sollten regelmäßig umgetopft werden
Früher Artikel Welche Erde für fleischfressende Pflanzen verwenden?

Warum jährliches Umtopfen wichtig ist

Das ideale Substrat für Karnivoren ist eine Mischung aus Torf, Quarz, Kieseln und Blähton.(20,95€ bei Amazon*) Der Torf zersetzt sich mit der Zeit und verliert dadurch die Fähigkeit, Wasser zu speichern. Außerdem sind die Nährstoffe nach ein paar Monaten verbraucht.

Lesen Sie auch

Auch wenn die meisten fleischfressenden Pflanzen nicht so schnell wachsen und der Topf deshalb nicht zu klein wird, ist es wichtig, die Pflanzen in frisches Substrat zu setzen.

Kannenpflanzen und Schlauchpflanzen gehören zu den schnell wachsenden Arten, die recht groß werden können. Beim jährlichen Umtopfen sollten Sie immer überprüfen, ob für diese Sorten ein größeres Pflanzgefäß benötigt wird.

Die beste Zeit zum Umtopfen von Karnivoren

Die beste Zeit, um Ihre Karnivoren umzutopfen, ist das zeitige Frühjahr, Ende Februar bis Anfang März.

Stellen Sie Pflanzgefäße bereit, die über ein großes Abzugsloch verfügen. Die Töpfe sollten einen Durchmesser haben, der in etwa der Höhe der Pflanze entspricht.

Fleischfressende Pflanzen niemals in normale Erde umtopfen

Pflanzen Sie Ihre Karnivoren niemals in normale Gartenerde. Diese ist viel zu nahrhaft. Auch kann sie die Feuchtigkeit kaum speichern und ist nicht locker genug.

Als Erde für fleischfressende Pflanzen eignet sich Karnivorenerde, die Sie im Gartenfachhandel bekommen. Ersatzweise können Sie auch schwach gedüngte Orchideenerde verwenden, die Sie aber zusätzlich mit Styroporkugeln und Kies mischen sollten.

Experten für fleischfressende Pflanzen stellen das Substrat aus Torf (Weißtorf), Quarzsand,(8,99€ bei Amazon*) Kieseln, Styroporkugeln und Kokosfasern selbst zusammen.

So topfen Sie Karnivoren um

  • Pflanze vorsichtig aus dem Gefäß nehmen
  • altes Substrat restlos entfernen
  • gegebenenfalls abgestorbene Pflanzenteile abschneiden
  • neues Substrat in den Topf geben
  • gut durchfeuchten lassen
  • Karnivore vorsichtig einsetzen
  • Topf mit Substrat auffüllen

Tipps

Wenn Ihre fleischfressenden Pflanzen für den bisherigen Topf zu groß geworden sind, vermehren Sie sie einfach durch Teilung. Dafür müssen die Karnivoren mit dem Messer geteilt oder einfach auseinandergezupft werden.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.