Kentia-Palme in Hydrokultur ziehen

Wie viele andere Palmenarten auch lässt sich die Kentia-Palme sehr gut in Hydrokultur pflegen. Sie ist dann noch pflegeleichter und Sie können weder beim Gießen noch beim Düngen viel falsch machen. So ziehen Sie Kentia-Palmen in Hydrokultur.

Kentia Palme Blähton
Die Kentia-Palme fühlt sich auch in Blähton und Wasser wohl

Was Sie für die Hydrokultur einer Kentia-Palme benötigen

  • Übertopf
  • wasserdichtes Pflanzgefäß
  • Blähton
  • Wasserstandsanzeiger
  • Nährstoffe
  • Ziersteine

Da Kentia-Palmen recht lange Pfahlwurzeln entwickeln, müssen die Gefäße möglichst tief sein. Nur dann kann die Palme viele neue Wedel hervorbringen.

Kentia-Palme nur ohne Erde einsetzen

Verwenden Sie ausschließlich Pflanzen, die für die Haltung in Hydrokultur gezogen wurden. Standen die Palmen zunächst in Erde lassen sie sich nur schwer umgewöhnen.

Falls Sie den Versuch dennoch wagen wollen, müssen Sie darauf achten, dass das alte Pflanzsubstrat vollständig entfernt wird. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass die verbliebene Erde fault und das Wasser später stinkt.

So pflanzen Sie Kentia-Palmen in Hydrokultur

Setzen Sie den Topf und den Wasserstandsanzeiger direkt auf den Topfboden. Falls das Pflanzgefäß sehr hoch ist, streuen Sie eine entsprechend hohe Lage Blähton auf den Boden. Der obere Rand des Pflanztopfes sollte dicht unterhalb des Übertopfes liegen. Der Wasserstandsanzeiger muss so hoch aus dem Topf ragen, dass Sie ihn problemlos ablesen können.

Füllen Sie das Gefäß mit Blähton auf. Füllen Sie Nährstoff-Konzentrat nach Anweisung auf der Packung in das Pflanzgefäß.

Anschließend geben Sie so viel Wasser in den Topf, dass der Wasserstandsanzeiger die optimale Höhe anzeigt. Zum Schluss können Sie die Kentia-Palme auf Wunsch mit Ziersteinen dekorieren.

Kentia-Palme in Hydrokultur pflegen

Neues Wasser füllen Sie erst nach, wenn der Wasserstandsanzeiger vier Tage lang auf Minimum steht. Dann wird neues Wasser nachgegossen.

Düngen müssen Sie die Kentia-Palme nach Angaben auf der Packung.

Auch wenn es oft zu lesen ist, zu dunkel darf der Standort der Kentia-Palme nicht sein. Bei zu wenig Licht verfärben sich die Wedel und die Palme wächst nicht optimal.

Tipps

Die ungiftigen Kentia-Palmen tragen nachweislich zu einem gesünderen Raumklima bei. Die Wedel reinigen die Luft und produzieren außerdem vergleichsweise viel Sauerstoff. Deswegen werden Kentia-Palmen sehr gern in Büros gepflegt.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.