Eine Kentia-Palme richtig umtopfen

Allzu oft müssen Sie eine Kentia-Palme nicht umtopfen. Erst wenn der Topf zu klein geworden ist, sollte der Umzug in ein größeres Pflanzgefäß auf dem Programm stehen. Was Sie beim Umtopfen von Kentia-Palmen beachten müssen.

Kentia Palme
Die Kentia Palme muss mindestens alle drei Jahre umgetopft werden
Früher Artikel Warum bekommt die Kentia-Palme braune Blätter? Nächster Artikel Dürfen Sie eine Kentia-Palme schneiden?

Der richtige Zeitpunkt zum Umtopfen einer Kentia-Palme

Die Kentia-Palme braucht einen größeren Topf, wenn aus dem Abzugsloch unten Wurzeln wachsen oder sich der Wurzelballen oben aus dem Topf herausschiebt. Meist reicht es aus, wenn Sie die Kentia-Palme alle zwei bis drei Jahre umtopfen.

Länger als drei Jahre sollte die Palme aber nicht im selben Topf stehen, da die Erde dann zu ausgelaugt ist und durch frisches Substrat ersetzt werden muss.

Die beste Zeit zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr.

Das richtige Pflanzgefäß

Wie fast alle Palmen haben auch Kentia-Palmen lange Pfahlwurzeln, die in die Tiefe und nicht in die Breite wachsen. Der Topf muss deshalb möglichst tief sein. Wählen Sie ein Gefäß, das tiefer und etwas breiter ist als das vorherige.

Im Topfboden muss ein Abzugsloch vorhanden sein, da Kentia-Palmen keine Staunässe vertragen. Günstig ist eine Drainage im Topfboden, damit die Wurzeln nach dem Gießen niemals direkt im Wasser stehen.

So topfen Sie um

  • Neues Pflanzgefäß vorbereiten
  • Kentia-Palme austopfen
  • altes Substrat vorsichtig abschütteln
  • Palme in den neuen Topf setzen
  • Erde vorsichtig andrücken
  • Kentia-Palme angießen

Als Pflanzsubstrat eignet sich spezielle Palmenerde aus dem Gartenmarkt. Sie können die Erde aber auch selbst zusammenstellen. Dafür brauchen Sie reifen Kompost, den Sie mit Sand, Kies oder Lavagranulat mischen. Durch die Beimischungen bleibt das Substrat schön locker und fällt nicht zusammen.

Nach dem Umtopfen nicht gleich düngen

Nach dem Umtopfen in frisches Substrat ist die Kentia-Palme ausreichend mit Nährstoffen versorgt. In den ersten Monaten nach dem Umzug dürfen Sie die Palme deshalb nicht düngen.

Steht die Kentia-Palme schon länger im Topf, wird sie von März bis September einmal im Monat mit Flüssigdünger gedüngt. Im Winter wird kein Dünger verabreicht.

Tipps

Die Kentia-Palme ist eine recht langsam wachsende Palmenart. Wenn Sie zusätzlich dafür sorgen möchten, dass sie nicht zu hoch wird, schneiden Sie die Wurzeln beim Umtopfen leicht nach.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.