Keimblätter pflanzen – Tipps und Tricks

Nahezu jede Pflanze bildet nach dem Keimen zwei Keimblätter. Erst anschließend entstehen die normalen, für die Pflanze typischen Blätter. Beim Pflanzen ist Vorsicht geboten, denn Keimblätter sind sehr empfindlich. Sie brechen leicht und vertragen weder Temperaturschwankungen noch große Trockenheit.

keimblaetter-pflanzen
Keimblätter brauchen viel Licht zum Wachsen

Welches Substrat eignet sich für Keimblätter?

Keimblätter beziehen ihre Nährstoffe aus den Samen. Sie brauchen deshalb keine nahrhafte Erde – im Gegenteil, enthält das Substrat viele Nährstoffe, führt das zu einer Übersättigung.

Lesen Sie auch

Als Pflanzsubstrat für Keimblätter eignet sich deshalb spezielle Anzuchterde. Da die Keimblätter mancher Pflanzenarten sehr schnell faulen, ist sterilisierte Erde zu empfehlen.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Die meisten Keimblätter brauchen viel Licht. Deshalb werden die Samen fast immer im Frühjahr ausgesät, damit das Keimblatt ausreichend Tageslicht erhält.

Wenn Sie Sukkulenten aussäen, können Sie auch eine spätere Jahreszeit wählen, solange Sie für genügend Helligkeit sorgen.

Welcher Standort ist geeignet?

Da Keimblätter noch sehr empfindlich sind, werden sie meist in Anzuchtschalen oder Anzuchttöpfen gezogen. Diese werden an einen Platz gestellt, an dem sie nicht zu starken Temperaturschwankungen ausgesetzt sind. Die Temperaturen sollten je nach Pflanzenart nicht zu niedrig sein. Frost ist in jedem Fall schädlich.

Welcher Abstand ist einzuhalten?

Der Pflanzabstand richtet sich nach der Größe der Keimblätter. Er sollte in etwa so groß sein, wie der Keimling selbst.

Wie pflanzen Sie Keimblätter richtig?

Lockern Sie die Erde, in der die Keimblätter bisher stehen, vorsichtig auf. Dafür eignen sich eine Küchengabel oder ein Holzstäbchen. Fassen Sie das Keimblatt mit einer Pinzette vorsichtig am Stiel an und ziehen es langsam aus dem Substrat.

Stechen Sie ein Loch in die vorbereiteten Anzuchtschalen und setzen Sie die Keimblätter so ein, dass die Wurzeln nicht geknickt werden. Der Stiel des Keimblatts darf nicht mit Erde bedeckt werden.

Schieben Sie mit dem Finger etwas Erde vorsichtig an und drücken Sie sie nur ganz leicht fest, damit die Keimblätter genug Halt haben. Gegebenenfalls stabilisieren Sie sie mit einem Hölzchen.

Tipps

Keimblätter sind sehr empfindlich. Sie vertragen es nur schlecht, wenn Sie sie umpflanzen. Das Pflanzen von Keimblättern sollte deshalb nur erfolgen, wenn es unumgänglich ist, beispielsweise, weil Sie den Samen zu dicht ausgesät haben.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: kram9/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.