Die Blütezeit der Kaiserkrone

Die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) stellt vor allem während der Blütezeit eine prachtvolle Bereicherung im Blumenbeet dar. Einmal gepflanzt, stellt diese mehrjährige und winterharte Blühpflanze aber auch einen wirksamen Schutz gegen Wühlmäuse im Garten dar.

Wann blüht die Kaiserkrone?
Die Kaiserkrone blüht im Frühjahr gelb oder orange

Prachtvolle Blüten im Frühjahr und Frühsommer

Damit die Kaiserkrone genügend Energie für die Blütenbildung sammeln kann, sollte Sie bei erstmaliger Ansiedlung im Garten unter Beachtung folgender Faktoren gepflanzt werden:

  • Pflanzzeitpunkt von Juli bis September
  • sonniger bis leicht schattiger Standort
  • durchlässiger oder mit Drainageschicht versehener Boden (sonst besteht Fäulnisgefahr)

Werden diese Anforderungen beachtet, dann benötigt die Kaiserkrone nur relativ wenig Pflege, um jährlich wiederkehrend im April und Mai ihre wunderschönen Blüten zu entfalten.

Tipps & Tricks

Die Kaiserkrone wirkt mit ihren gelben oder orangefarbenen Blüten besonders eindrucksvoll, wenn sie vom Grün früher oder später blühender Pflanzen mit einer geringeren Höhe umgeben ist. Da die verwelkenden Blütenstiele nach der Blüte nicht sofort ganz zurückgeschnitten werden sollten, können so andere Pflanzen auch die Sicht darauf verdecken.

Text: Alexander Hallsteiner

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.