Hortensien

Hortensien umpflanzen: So gelingt der Standortwechsel

Artikel zitieren

Hortensien verleihen jedem Garten eine zauberhafte Atmosphäre. Dieser Leitfaden erläutert, wie Sie Ihre Hortensien erfolgreich umpflanzen und ihnen einen optimalen Start am neuen Standort ermöglichen.

Hortensien umsetzen
Hortensien sind immer dankbar, wenn sie vom Topf ins Freiland gepflanzt werden

Vor dem Umpflanzen: Standortwahl und Vorbereitung

Die Wahl des passenden Standorts und eine sorgfältige Vorbereitung des Bodens sind entscheidende Faktoren für das Wohlbefinden Ihrer Hortensie nach dem Umpflanzen.

Den idealen Standort finden

Den idealen Standort finden

Ein durchdachter Standort fördert das prächtige Wachstum und die Blütenvielfalt der Hortensie

Hortensien entfalten ihre Pracht am besten in einem durchdachten Umfeld. Achten Sie bei der Wahl des neuen Standorts auf die folgenden Kriterien:

  • Halbschatten: Ein Platz mit indirektem Sonnenlicht, beispielsweise unter lichten Bäumen, schützt die Hortensie vor zu intensiver Sonneneinstrahlung.
  • Lockerer, humusreicher Boden: Ein gut durchlässiger Boden mit einem hohen Humusanteil fördert das gesunde Wurzelwachstum.
  • Kalkarmer Boden: Hortensien bevorzugen saure bis leicht saure Böden mit einem pH-Wert zwischen 4,5 und 6,5.
  • Ausreichend Platz: Geben Sie der Pflanze genügend Raum, um ihre natürliche Wuchsform zu entwickeln und ihre volle Schönheit zu entfalten.

Den Boden vorbereiten

Den Boden vorbereiten

Eine geeignete Bodenverbesserung ist entscheidend für das gesunde Wachstum der Hortensie

Die richtige Bodenbeschaffenheit ist essenziell für das Anwachsen der Hortensie. Je nach Ausgangssituation können Sie den Boden wie folgt optimieren:

  • Lehmige, verdichtete Böden: Lockern Sie den Boden tiefgründig auf und reichern Sie ihn mit Laub- und Rindenhumus an. Für eine bessere Drainage können Sie zusätzlich grobkörnigen Sand einarbeiten. Vermeiden Sie die Verwendung von Kompost, da dieser oft zu viel Kalk und Salz enthält.
  • Sandige Böden: Verbessern Sie die Nährstoff- und Wasserspeicherfähigkeit des Bodens durch die Zugabe von Laubhumus oder gut abgelagertem Rinderdung.

Schritt für Schritt: So pflanzen Sie Ihre Hortensie um

  1. Pflanzloch ausheben: Schaffen Sie ein großzügiges Pflanzloch, das mindestens doppelt so breit und tief ist wie der Wurzelballen der Hortensie. Lockern Sie den Boden am Grund und an den Seiten des Lochs mit einer Grabegabel auf. Bei verdichtetem Boden empfiehlt es sich, eine Drainageschicht aus grobem Sand oder Kies anzulegen.
  2. Hortensie ausgraben: Wässern Sie die Erde um die Pflanze herum gründlich, um die Wurzeln zu schützen und das Ausgraben zu erleichtern. Stechen Sie mit einer Grabegabel im großzügigen Umkreis um die Pflanze herum in den Boden und heben Sie die Hortensie vorsichtig aus.
  3. Hortensie transportieren: Umwickeln Sie den Wurzelballen mit einer Folie, um die Erde beim Transport zu halten. Bringen Sie die Pflanze zum neuen Standort und entfernen Sie die Folie.
  4. Hortensie einpflanzen: Setzen Sie die Hortensie in das vorbereitete Pflanzloch. Achten Sie darauf, dass die Pflanze auf der gleichen Höhe wie zuvor steht. Füllen Sie das Loch mit einer Mischung aus dem Aushub und Laub- oder Rindenhumus auf. Drücken Sie die Erde leicht an, um Hohlräume zu vermeiden.
  5. Angießen und Mulchen: Gießen Sie die Hortensie ausreichend, damit die Erde sich setzt und die Wurzeln gut mit Feuchtigkeit versorgt werden. Bedecken Sie den Wurzelbereich anschließend mit einer Schicht Laub- oder Rindenmulch, um die Feuchtigkeit zu halten und das Wachstum von Unkraut zu unterdrücken.

Nach der Umpflanzung: So pflegen Sie Ihre Hortensie

Nach der Umpflanzung: So pflegen Sie Ihre Hortensie

Regelmäßiges Entfernen von Unkraut fördert das gesunde Wachstum der Hortensie

  • Gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit: Achten Sie darauf, dass der Boden um die Hortensie herum gleichmäßig feucht bleibt, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • Schutz vor extremen Witterungsbedingungen: Schützen Sie junge Hortensien vor starker Sonneneinstrahlung, Wind und Frost.
  • Unkraut entfernen: Entfernen Sie regelmäßig Unkraut, um Nährstoff- und Wasserkonkurrenz zu vermeiden.
  • Frühjahrliche Düngung: Verwenden Sie im Frühjahr einen speziellen Hortensiendünger, um das Wachstum und die Blütenbildung zu fördern.
  • Beobachtung und Geduld: Beobachten Sie die Pflanze nach dem Umpflanzen genau. Passen Sie die Pflege bei Bedarf an und haben Sie Geduld – viele Hortensien erholen sich gut und belohnen Sie in der nächsten Saison mit einer üppigen Blütenpracht.

Hortensien aus dem Topf umpflanzen: Besonderheiten

Hortensien aus dem Topf umpflanzen: Besonderheiten

Der Sommer bietet die beste Gelegenheit, Hortensien erfolgreich umzupflanzen

Das Umpflanzen von Hortensien aus dem Topf in den Garten erfordert besondere Aufmerksamkeit. Beachten Sie folgende Punkte:

  • Bester Zeitpunkt: Der Sommer ist die ideale Jahreszeit für das Umpflanzen, da die Pflanze ausreichend Zeit hat, vor dem Wintereinbruch neue Wurzeln zu bilden.
  • Akklimatisierung: Gewöhnen Sie die Hortensie schrittweise an die neuen Bedingungen, indem Sie sie etwa zwei Wochen lang an einem geschützten, halbschattigen Ort im Freien aufstellen.
  • Umpflanzvorgang: Wählen Sie einen geeigneten Standort und bereiten Sie das Pflanzloch wie oben beschrieben vor. Entfernen Sie die Folie um den Wurzelballen und setzen Sie die Pflanze ein. Füllen Sie das Loch mit Erde auf und drücken Sie diese leicht an.
  • Nachsorge: Gießen Sie die Hortensie regelmäßig und schützen Sie sie in den ersten Wintern vor Frost.

Mit diesen Tipps und etwas Geduld wird das Umpflanzen Ihrer Hortensien zum Erfolg und Sie können sich schon bald an ihrer Blütenpracht erfreuen.

Bilder: Eerik / iStockphoto