Hortensien

Hortensien radikal zurückschneiden: Wann, wie und warum?

Artikel zitieren

Der radikale Rückschnitt von Hortensien kann die Pflanze verjüngen und ihre Wuchsform verbessern. Dieser Artikel erklärt, welche Hortensienarten für einen radikalen Rückschnitt geeignet sind, wann der beste Zeitpunkt ist und wie Sie dabei vorgehen.

hortensien-radikal-zurueckschneiden
Ein Radikalschnitt tut Hortensien ab und an gut

Wann ist ein radikaler Rückschnitt bei Hortensien sinnvoll?

Ein radikaler Rückschnitt kann in verschiedenen Situationen notwendig sein:

  • Verjüngung älterer Hortensien: Wenn ältere Hortensien an Blühkraft verlieren und lange, dünne Triebe bilden, kann ein radikaler Rückschnitt die Bildung neuer, kräftiger Triebe fördern und die Vitalität verbessern.
  • Verbesserung der Wuchsform: Um eine kompakte und attraktive Wuchsform wiederherzustellen, besonders wenn die Pflanze aus der Form geraten ist.
  • Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen: Bei starkem Befall mit Krankheiten, Schädlingen oder irreparablen Frostschäden kann ein drastischer Rückschnitt notwendig sein, um die Pflanze zu retten und ihr Überleben zu sichern.

Lesen Sie auch

Welche Hortensienarten vertragen einen radikalen Rückschnitt?

Nicht alle Hortensienarten reagieren gleich gut auf einen radikalen Rückschnitt. Grundsätzlich werden zwei Schnittgruppen unterschieden:

  • Schnittgruppe 1: Bauernhortensien, Tellerhortensien, Kletterhortensien, Samthortensien und Eichenblatthortensien. Diese Arten legen ihre Blütenknospen bereits im Vorjahr an. Ein radikaler Schnitt führt dazu, dass sie im Folgejahr nicht blühen.
  • Schnittgruppe 2: Rispenhortensien und Schneeballhortensien bilden ihre Blütenknospen am neuen Holz. Sie vertragen einen radikalen Rückschnitt gut und treiben im Folgejahr kräftig aus und blühen üppig.

Der richtige Zeitpunkt für den radikalen Rückschnitt

Der ideale Zeitpunkt für einen radikalen Rückschnitt ist das zeitige Frühjahr, vorzugsweise Ende Februar oder Anfang März. Wichtig ist, dass der Schnitt vor dem Neuaustrieb erfolgt, um die Pflanze bestmöglich zu schonen.

So schneiden Sie Hortensien radikal zurück

Für den radikalen Rückschnitt benötigen Sie eine scharfe Gartenschere oder eine Astschere. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Entfernen Sie alle abgestorbenen und erfrorenen Triebe.
  2. Schneiden Sie die verbleibenden Triebe bis auf wenige Zentimeter über dem Boden zurück. Bei Rispen- und Schneeballhortensien sollten ein bis zwei Augenpaare stehen bleiben.
  3. Achten Sie darauf, schräg über einem nach außen zeigenden Auge zu schneiden. So verhindern Sie, dass Wasser in die Schnittwunde eindringt und die Pflanze faulen kann.

Was passiert nach dem radikalen Rückschnitt?

Nach dem radikalen Rückschnitt treiben die Hortensien in der Regel kräftig aus und bilden neue Triebe. Bei Rispen- und Schneeballhortensien entwickeln sich die neuen Triebe bereits im selben Jahr und sorgen für eine üppige Blüte. Hortensien der Schnittgruppe 1 benötigen hingegen ein Jahr, um wieder zu blühen, da sie ihre Blütenknospen bereits im Vorjahr anlegen.

Tipps für die Pflege nach dem radikalen Rückschnitt

Nach einem radikalen Rückschnitt benötigen Hortensien etwas Pflege, um sich optimal zu erholen:

  • Stellen Sie regelmäßiges Gießen sicher, besonders in Trockenperioden, damit die Pflanze nicht austrocknet.
  • Düngen Sie im Frühjahr mit einem geeigneten Hortensiendünger, um das Wachstum neuer Triebe zu unterstützen.
  • Mulchen Sie den Wurzelbereich mit Rindenmulch oder Kompost, um die Bodenfeuchtigkeit zu bewahren und die Wurzeln vor extremen Temperaturschwankungen zu schützen.
Bilder: MIKHAIL / stock.adobe.com