Die Hortensie wächst nicht – was könnte der Grund sein?

Die Hydrangea zählt zu den robusten Gartenpflanzen, die wenig pflege benötigen und dennoch reich blühen und gut gedeihen. Wächst die Hortensie nicht oder bildet kaum Blüten aus, sind meist Pflegefehler die Ursache. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Hortensie kein Wachstum
Nährstoffmangel kann der Grund dafür sein, dass die Hortensie nicht wächst

Das richtige Substrat

In normaler Gartenerde gedeiht die Hydrangea nicht besonders gut. Setzen Sie die Blühpflanze in Rhododendron-Erde, welche die für die Hortensie optimale Struktur aufweist. Dieser Boden hält die Feuchtigkeit gut, neigt jedoch nicht zur Vernässung durch Verdichtung.

Mäßig aber regelmäßig düngen

Die Hydrangea zählt zu den Pflanzen, die sehr spezielle Ansprüche an die Nährstoffversorgung haben. Um reich zu blühen benötigt die Hortensie viel Stickstoff und Kalium. Im Dünger sollten zudem ausreichend Mineralien wie Eisen, Schwefel, Mangan und Zink enthalten sein. Der Phosphoranteil des Düngemittels darf gleichzeitig nicht zu hoch sein.

Deshalb sind viele gebräuchliche Pflanzendünger völlig ungeeignet. Verwenden Sie bevorzugt Hortensien-Dünger, den Sie im gut sortierten Gartenfachhandel erhalten. Alternativ können Sie die Hydrangea mit Azaleen- oder Rhododendron-Dünger düngen.

Überzüchtete Stauden

Hortensien kommen häufig mit überreichem Blütenflor in den Handel. Sind die Blütendolden abgeblüht setzt die Hortensie manchmal keine neuen Blüten an und wächst im ersten Jahr kaum. Düngen Sie die Hydrangea regelmäßig wie auf der Verpackung des Düngemittels angegeben, hat sie spätestens im zweiten Jahr genügend Kraft gesammelt und treibt kräftig aus.

Mangelnder Winterschutz

Trotzdem die Hydrangea relativ winterfest ist, nimmt die Pflanze in sehr kalten und harten Wintern Schaden. In einem Jahr mit tiefen Minustemperaturen bilden sich die Blätter häufig viel später und die im Vorjahr gebildeten Blütenansätze könnten erfroren sein.

Sorgen Sie deshalb bereits im Herbst für ausreichenden Winterschutz:

  • Kübelpflanzen an einem kühlen und geschützten Ort überwintern.
  • Pflanzen im Beet anhäufeln und durch eine Mulchdecke schützen.
  • Hydrangea in rauen Gegenden mit einem Pflanzenvlies abdecken.

Tipps & Tricks

Hortensien die nicht gut wachsen wurden häufig zu spät im Jahr { gepflanzt. Die Hydrangea sollte vor den ersten Frösten bereits einige Zeit im Boden verbracht haben, damit Sie genügend Wurzeln ausgebildet hat und gut eingewachsen ist.

Text: Sabine Kerschbaumer
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.