Was kann man ins Hochbeet pflanzen? Die besten Ideen

Ein Hochbeet passt in jeden Garten und ersetzt für so manchen Vorgarten- bzw. Balkonbesitzer die nicht vorhandene Bodenfläche. Auch für Gärten mit für den Gemüse- oder Zierpflanzenanbau eher ungeeigneten Böden sind die Beetkästen perfekt. Je nach Größe und Zusammensetzung des Substrates lassen sie sich kreativ bepflanzen.

hochbeet-was-pflanzen
Gemüse und Kräuter sind besonders beliebte Pflanzen fürs Hochbeet

Klassisch: Gemüsehochbeet

Schon klassisch ist natürlich die Verwendung eines Hochbeetes als Gemüsebeet zu nennen, vor allem, wenn das Beetinnere traditionell geschichtet wurde. Auf diese Weise erhalten die Gemüsepflanzen die benötigten Nährstoffe und Sie müssen sich keine Gedanken um die korrekte Düngung machen. Klassisch in Kompostweise geschichtete Hochbeete können zwischen drei und fünf Jahren genutzt werden und werden zunächst mit Starkzehrern (zu denen viele Fruchtgemüse gehören) und anschließend mit Mittel- und Schwachzehrern bepflanzt. Sie ersetzen herkömmliche Gartenbeete.

Für Balkon und Terrasse: Kräuterhochbeet

Wer dagegen keinen Garten, sondern nur einen Balkon oder eine Terrasse besitzt, muss deshalb trotzdem nicht auf ein Hochbeet verzichten. In spezielle Tischbeete lassen sich prima verschiedene Kräuter pflanzen, wobei die Auswahl ganz Ihren persönlichen Vorlieben überlassen bleibt. So können Sie etwa ein Beet mit Küchen- oder Teekräutern bepflanzen, mit Heilkräutern oder welchen mit essbaren Blüten, mit Wildkräutern oder mediterranen Gewächsen. Übrigens: Wenn Sie ein Hochbeet aus Europaletten bauen, können Sie die seitlichen Einschübe ebenfalls zum Bepflanzen nutzen, beispielsweise mit verschiedenen Kräutern.

Ein Hochbeet für kleine (und große) Naschkatzen

Wer Obst mag, kann dieses natürlich ebenfalls auf einem Hochbeet kultivieren. Hierfür eignen sich viele Obstgehölze, dabei vorrangig welche, die – je nach Höhe des Hochbeetes – selbst eher niedrig bleiben. Viele Beerenobststräucher, aber auch niedrig wachsende Säulenobstarten eignen sich für diesen Zweck. Besonders beliebt sind Erdbeeren. Große Obstbäume brauchen dagegen Platz und sollten daher nicht auf ein Hochbeet gepflanzt werden.

Hochbeet für Ziergewächse

Natürlich können Sie auf ein Hochbeet neben Nutz- auch verschiedene Zierpflanzen kultivieren, ganz wie in einem herkömmlichen Gartenbeet auch. Dabei müssen Sie lediglich die Standort- und Bodenbedingungen der Pflanzen im Blick behalten und zudem die Höhe des Beetes sowie die zu erwartende Höhe der Pflanzen beachten – werden diese zu hoch, kann die Pflege nur noch mit einer Leiter erfolgen. Geeignet sind beispielsweise:

Tipps

Ein Hochbeet eignet sich auch perfekt für den Anbau verschiedener Salate. Allerdings sollten diese nicht in den ersten zwei bis drei Jahren auf einem frisch geschichteten Kompost-Hochbeet kultiviert werden – die Schwach- und Mittelzehrer bilden sonst zu hohe Konzentrationen schädlicher Nitrate aus.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: footageclips/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.