Algen

Hausmittel gegen Algen im Springbrunnen: Was hilft wirklich?

Artikel zitieren

Algen im Springbrunnen sind ein häufiges Problem, das die Ästhetik und das ökologische Gleichgewicht stört. Dieser Artikel stellt verschiedene Hausmittel und Maßnahmen vor, um Algen im Springbrunnen effektiv zu bekämpfen und das Wasser klar zu halten.

hausmittel-gegen-algen-im-springbrunnen
Essig hilft bei Algen im Springbrunnen

Hausmittel gegen Algen im Springbrunnen

Zur Bekämpfung von Algen im Springbrunnen können verschiedene Hausmittel eingesetzt werden, die auf naturnahe Weise wirken. Hier eine Übersicht der effektivsten Methoden:

  1. Backpulver: Lösen Sie etwa eine Vierteltasse Backpulver in einem Liter Wasser auf und verteilen Sie die Mischung gleichmäßig im Springbrunnen. Das Backpulver destabilisiert die Zellstruktur der Algen, wodurch sie absterben.
  2. Brennnesseljauche: Füllen Sie einen Sack mit Brennnesseln und lassen Sie ihn etwa eine Woche in einem Eimer Wasser ziehen. Gießen Sie einen Liter dieser Jauche in Ihren Springbrunnen. Die Inhaltsstoffe der Brennnesseln reduzieren das Algenwachstum und fördern gleichzeitig das ökologische Gleichgewicht im Brunnen.
  3. Kupfermünzen: Platzieren Sie einige Kupfermünzen oder ein kleines Kupferrohr im Springbrunnen. Die im Wasser gelösten Kupferionen stören den Stoffwechsel der Algen und reduzieren ihr Wachstum signifikant. Achten Sie darauf, diesen Trick nicht zu übertreiben, um das Wasser nicht zu stark zu belasten.
  4. Zitronenmelisse: Kochen Sie eine Handvoll Zitronenmelissenblätter in einem Liter Wasser und lassen Sie den Sud abkühlen. Die abgekühlte Flüssigkeit geben Sie anschließend in den Springbrunnen. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Zitronenmelisse wirken algenhemmend.
  5. Regelmäßige Wasserwechsel: Ein regelmäßiger Teilwasserwechsel hilft, die Konzentration von Nährstoffen im Wasser zu reduzieren, die das Algenwachstum fördern. Tauschen Sie etwa ein Drittel des Springbrunnenwassers alle zwei Wochen aus, um eine Überdüngung zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Diese Hausmittel helfen Ihnen, das Algenwachstum im Springbrunnen nachhaltig einzudämmen und umweltschonend vorzugehen. Denken Sie daran, die Wasserqualität regelmäßig zu überwachen und bei Bedarf anzupassen.

Algen mechanisch entfernen

Die mechanische Entfernung von Algen ist eine umweltfreundliche und effektive Sofortmaßnahme. Gehen Sie langsam und vorsichtig vor, um Pflanzen und andere Organismen im Springbrunnen nicht zu beschädigen. Hier sind einige Methoden, um Algen zu entfernen:

  • Algenbürste oder Stock: Wickeln Sie die dünnen Algenfäden um einen Stock oder verwenden Sie eine Algenbürste, um die Algen aus dem Wasser zu ziehen.
  • Kescher: Ein feinmaschiger Kescher ist ideal, um oberflächliche Algen und andere Verunreinigungen abzufischen. Durch die feine Maschung lassen sich auch kleinere Partikel leicht herausfiltern, ohne das Wasser stark aufzuwirbeln.
  • Skimmer: Ein Skimmer kann eingesetzt werden, um Algen und andere schwimmende Verunreinigungen automatisch von der Wasseroberfläche abzusaugen.

Ein weiterer Vorteil der mechanischen Entfernung ist, dass die entfernten Algen auf dem Kompost verwertet werden können. Hier zersetzen sie sich zu wertvollem Humus und tragen zur Verbesserung der Bodenqualität in Ihrem Garten bei.

Wasserpumpe und Filter

Eine Wasserpumpe sorgt kontinuierlich für Bewegung und verhindert, dass das Wasser im Springbrunnen stillsteht. Diese Bewegung ist entscheidend, da ruhige Wasserschichten das Algenwachstum fördern. Durch den ständigen Wasseraustausch tragen Wasserpumpen auch zur Sauerstoffanreicherung bei, was für ein gesundes Wasserökosystem essentiell ist.

Ergänzend zur Wasserpumpe bietet ein Filtersystem zahlreiche Vorteile. Ein Filter entfernt Schmutzpartikel und organische Stoffe aus dem Wasser, was zur allgemeinen Sauberkeit beiträgt. Dies ist besonders wichtig, da diese Partikel als Nährstoffquelle für Algen dienen können. Es ist ratsam, die Filteranlage regelmäßig zu reinigen, um ihre Effektivität zu gewährleisten und mögliche Rückstände zu entfernen.

Springbrunnen beschatten

Direkte Sonneneinstrahlung begünstigt das Algenwachstum erheblich. Indem Sie Ihren Springbrunnen teilweise oder vollständig beschatten, können Sie das Algenproblem deutlich reduzieren. Hierzu bieten sich verschiedene Optionen an:

  • Sonnenschirme und Sonnensegel: Diese ermöglichen eine flexible und schnelle Lösung, besonders für kleine bis mittelgroße Springbrunnen.
  • Wasserpflanzen: Pflanzen wie Seerosen oder Froschbiss spenden natürlichen Schatten. Diese sollten gut platziert werden, damit sie nicht nur Schatten werfen, sondern auch das Wasser reinigen.
  • Bäume und Sträucher: Achten Sie darauf, dass herabfallendes Laub das Wasser nicht zusätzlich belastet. Daher sollten solche Pflanzen optimalerweise in gewissem Abstand positioniert werden.

Durch diese Maßnahmen reduzieren Sie die Intensität der Sonneneinstrahlung und schaffen ein weniger einladendes Umfeld für Algen.

pH-Wert kontrollieren und regulieren

Ein optimaler pH-Wert ist entscheidend, um das Algenwachstum zu hemmen. Der ideale Bereich liegt zwischen 7,0 und 7,4. Um dies sicherzustellen, ist eine regelmäßige Überprüfung unerlässlich. Teststreifen oder Tröpfchentests sind einfache und zuverlässige Methoden zur Messung des pH-Wertes.

Befindet sich der pH-Wert außerhalb des empfohlenen Bereichs, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden:

  • Austausch von Wasser: Ersetzen Sie etwa ein Drittel des Wassers, um den pH-Wert zu regulieren.
  • Natürliche Säuren verwenden: Legen Sie einen Eichenast oder einen Jutebeutel mit Torf ins Wasser. Beide Materialien setzen Gerbsäure frei, die den pH-Wert auf natürliche Weise senkt.
  • Essig oder Zitronensäure: Diese sauren Mittel können sparsam eingesetzt werden, um den pH-Wert zu regulieren. Achten Sie darauf, die Dosierung gering zu halten, um das ökologische Gleichgewicht nicht zu stören.

Besonders in den Sommermonaten sollte der pH-Wert regelmäßig überprüft werden.

Wasserpflanzen

Der Einsatz von Wasserpflanzen ist eine effektive und naturnahe Methode zur Algenkontrolle in Ihrem Springbrunnen. Durch die Bepflanzung wird das ökologische Gleichgewicht gefördert und das Wasser bleibt klarer. Unterwasserpflanzen wie Hornkraut oder Wasserpest sind besonders geeignet, da sie wichtige Nährstoffe aufnehmen und dadurch das Wachstum der Algen hemmen.

Schwimmpflanzen wie Froschbiss und Wassersalat bieten eine zusätzliche Ebene der Algenbekämpfung, indem sie das Wasser beschatten und die Lichtzufuhr für Algen reduzieren. Gleichzeitig nehmen Schwimmpflanzen direkt Nährstoffe aus dem Wasser auf, wodurch sie den Nährstoffgehalt im Wasser weiter senken.

Empfohlene Wasserpflanzen für Springbrunnen:

Unterwasserpflanzen:

  • Hornkraut
  • Wasserpest

Schwimmpflanzen:

  • Froschbiss
  • Wassersalat

Pflanzen Sie diese Wasserpflanzen strategisch in Ihrem Springbrunnen, um das Wasser sauber zu halten und eine ästhetisch ansprechende Umgebung zu schaffen. Regelmäßige Pflege und Kontrolle sind wichtig, um das Gleichgewicht zu erhalten und ein übermäßiges Algenwachstum zu vermeiden.

Tiere im Wasser

Der Einsatz von Tieren im Springbrunnen ist eine natürliche und wirkungsvolle Methode zur Algenbekämpfung. Hierbei spielen insbesondere einige Wasserschnecken und Garnelen eine entscheidende Rolle, da sie sehr effektiv beim Verzehr von Algen sind. Durch den gezielten Einsatz dieser Tiere wird die Algenpopulation auf natürliche Weise kontrolliert.

Für Zierfische gilt es, vorsichtig zu sein. Während einige Fischarten Algen fressen, kann eine zu große Anzahl an Fischen das ökologische Gleichgewicht stören. Überschüssiger Fischkot erhöht die Nährstoffkonzentration im Wasser, was das Algenwachstum begünstigt. Daher sollten Sie darauf achten, den Fischbestand an die Größe des Springbrunnens anzupassen und Überfütterung zu vermeiden.

Durch die Integration dieser Tiere tragen Sie auf natürliche Weise zu einem gesunden und ausgewogenen Wasserökosystem in Ihrem Springbrunnen bei. Dies hilft nicht nur bei der Kontrolle des Algenwachstums, sondern verbessert auch die allgemeine Wasserqualität. Achten Sie darauf, eine passende Anzahl und Art von Tieren zu wählen, um das bestmögliche Ergebnis zur Algenbekämpfung zu erzielen.

Bilder: Piero Facci / stock.adobe.com