Die einfache Bekämpfung von Algen im Teich mithilfe von Milch

Eine Algenüberwucherung des Teichs verursacht vielen Hobbygärtnern Kopfzerbrechen. Die Beseitigung ist meist mit einem erhöhten Arbeitsaufwand verbunden. Die Zuhilfenahme von simplen Hausmitteln wie Milch kann diesen Vorgang jedoch deutlich verkürzen und somit zu einem schnellen und zufriedenstellenden Ergebnis führen.

algen-im-teich-mit-milch-bekaempfen
Handelsübliche Milch sollte nicht in den Teich gegeben werden

Ist die Bekämpfung von Algen im Teich mithilfe von Milch ratsam?

Die Beseitigung von Algen im Teich sollte nicht mit handelsüblicher Milch durchgeführt werden. Die Milch verfügt über Milchsäurebakterien, welche Algen durchaus vernichten können. Dennoch ist von der Verwendung normaler Kuhmilch zur Bekämpfung der verschiedenen Algenarten im Teich abzuraten, da sie Fette, Proteine und Zucker enthält. Diese Stoffe enthalten letztendlich Nährstoffe, welche die Wasserqualität in Mitleidenschaft ziehen können. Dies kann im schlimmsten Fall zu einem Kippen und somit zu einem kompletten Austausch des Teichwassers führen.

Lesen Sie auch

Wie wird Milch zur Bekämpfung von Algen im Teich eingesetzt?

Wer das Entfernen von Algen im Teich mithilfe von Milch ausprobieren möchte, muss diese lediglich unter das Teichwasser mischen und einige Stunden abwarten. Erste Erfolge können hierbei bereits nach kurzer Zeit sichtbar werden. Verwenden Sie dazu unbedingt Rohmilch und vermischen Sie diese in einem Verhältnis von 1:2500 mit dem Teichwasser. Die Milch sollte einen Tag vor deren Einsatz an einem warmen Platz gelagert werden. Entfernen Sie das überschüssige Fett der Milch, bevor Sie diese unter das Wasser mischen.

Gibt es alternative Milchprodukte zur Bekämpfung von Teichalgen?

Da die Nutzung von Rohmilch zur Vernichtung von braunen, schwarzen oder roten Algen im Teich als umstritten gilt, ist der Einsatz von Milchsäurebakterien eher zu empfehlen. Hierbei handelt es sich um Mikroorganismen, welche die Reinigung des Teichwassers übernehmen. Somit werden Nährstoffe, welche das Algenwachstum begünstigen, deutlich reduziert. Wenn Sie Ihren Teich mithilfe von Milchsäurebakterien reinigen möchten, sollten Sie die UV-Lampe für mindestens zwei Tage ausschalten. Überprüfen Sie zudem den pH-Wert des Wassers in regelmäßigen Abständen.

Tipp

Anstatt der Milch – weitere Hausmittel zur Bekämpfung von Algen im Teich

Die Algenbildung im Teich kann durch eine Reihe von unterschiedlichen Hausmitteln bekämpft werden. Neben dem Einsatz von Milch kann auch Essig verwendet werden. Hierfür sollten Sie einen Liter Essig auf etwa zehn Kubikmeter Wasser verteilen. Dies gilt auch für die Nutzung von Backpulver oder Waschsoda. Hierbei werden fünf Gramm des Pulvers für einen Liter Teichwasser benötigt.

Text: Isabella Taller