algen-im-schwimmteich
Ist das Wasser dunkelgrün, haben sich Algen breit gemacht

Algen im Schwimmteich: Es grünt ZU grün im Schwimmteich?

Algen im Schwimmteich signalisieren mit der Grüntrübung des Wassers sehr eindrucksvoll, dass mit dem biologischen Gleichgewicht im Naturpool etwas nicht stimmt. Dennoch sind die lästigen Schweb- und Fadenalgen kein Grund zur Besorgnis, da ihr Wachstum mit einfachen Mitteln beschränkt werden kann.

Gerade mit der Neuanlage fertig geworden, ärgern sich viele Naturpoolbesitzer schon nach wenigen Wochen über Algen im Schwimmteich. Abgesehen davon, dass es praktisch kaum möglich ist, diese grüne Plage komplett zu beseitigen, lässt sich die Algenbelastung allerdings stark minimieren, was jedoch etwas Geduld erfordert. Schweb- und Fadenalgen können Sie sogar völlig chemiefrei und auf ganz natürliche Art bekämpfen.

Erstens: Mehr Schatten für den Teich

Algen bilden sich besonders stark, wenn an heißen Sommertagen ein Überschuss an Wärme und Licht auf die Teichoberfläche einwirkt. Hier hilft natürliches Beschatten mithilfe einer Bepflanzung durch Schilfrohr. Bäume zu setzen, wäre nicht zu empfehlen, da durch herabfallendes Laub zusätzliche Nährstoffe gebildet werden, die eine Algenvermehrung begünstigen. Notfalls können auch schatten spendende Sonnensegel eingesetzt werden, um den Schwimmteich lokal zu schützen.

Zweitens: Spalten und Ritzen im Schwimmteichbecken

In den kleinen Ritzen innerhalb der mit Steinen und Ziegeln gesetzten Beckenmauer setzen sich Jungalgen besonders lebhaft ab. Daher besser bereits beim Bau des Schwimmteichs Unebenheiten innerhalb der Beckenwände vermeiden bzw. später die entsprechenden Stellen öfter reinigen.

Drittens: Konsequenter Nährstoffentzug des Teichwassers

Bewährt hat sich die Teilung des Beckens in jeweils einen Regenerations- und Badebereich, die durch einen Kiesfilter voneinander getrennt sind. Mithilfe dieses biologischen Filtersystems werden Schwebeteilchen gebunden und den Algen die zum Wachstum erforderlichen Nährstoffe entzogen.

Viertens: Optimale Bepflanzung der Teichzonen

Hierfür eignen sich insbesondere Pflanzen mit sehr ausgeprägtem Nährstoffbedarf, die den Algen ihren Lebensraum entziehen. Besonders geeignet sind Kalmus, Rohrkolben und Hechtkraut, die mit zusätzlichen Schwimmpflanzen kombiniert werden können.

Fünftens: Regelmäßige Säuberung des Naturpools

Algen im Schwimmteich werden sich in einem schlammfreien Becken weniger stark ausbreiten als in einem Vermoderten. Empfehlenswert ist eine kontinuierliche Säuberung des Teichbodens und der Uferbereiche, bei der sich leistungsstarke Schwammsauger zur Unterstützung bewährt haben. Je nach Größe und Lage des Schwimmteichs sollte das gesamte Becken mindestens drei bis vier Mal jährlich gründlich gereinigt werden.

Tipps

Nicht selten ist auch das Poolwasser nicht ganz unschuldig an einer verstärkten Bildung von Fadenalgen im Schwimmteich. In solchen Fällen hilft eine labortechnische Untersuchung, die genauen Aufschluss über den tatsächlichen Gehalt von Phosphaten und Nitraten im Teichwasser ermöglicht.

Text: Fred Lübke Artikelbild: Quality Stock Arts/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 15
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10