Hartriegel Stecklinge
Hartriegel lassen sich u.a. über Stecklinge vermehren

Hartriegel lässt sich recht einfach vermehren

Es gibt etwa 55 verschiedene Hartriegel-Arten, die allesamt in den gemäßigten Breiten der gesamten Nordhalbkugel heimisch sind - in Ostasien ebenso wie in Mitteleuropa und Nordamerika. Das auch als Hornstrauch bekannte Gehölz gilt als sehr robust und äußerst pflegeleicht - was übrigens auch seine Vermehrung miteinschließt. Der Hartriegel ist sehr vermehrungsfreudig und kann auf verschiedene Weisen vervielfältigt werden. Wichtig ist allerdings viel Geduld, denn in den ersten Jahren wächst der Hartriegel nur sehr langsam und blüht frühestens ab einem Alter von etwa fünf Jahren.

Früher Artikel Hartriegel artgerecht schneiden – so machen Sie es richtig

Vermehrung über Stecklinge

Hartriegel-Stecklinge werden im späten Frühjahr – am besten im Juni – geschnitten. Wählen Sie hierfür gesunde, nicht blühende Triebe mit einer Länge von etwa 15 Zentimetern aus. Halten Sie die Schnittfläche leicht schräg und entfernen Sie sämtliche Blätter bis auf die beiden obersten. Sollten diese sehr groß sein, können Sie diese auch halbieren – diese Maßnahme sorgt dafür, dass der Steckling (der ohnehin ohne Wurzeln nur schlecht Wasser aufnehmen kann) nicht noch zusätzlich wertvolle Feuchtigkeit über Verdunstung verliert. Tauchen Sie die Schnittstelle in ein Bewurzelungssubstrat und pflanzen Sie den präparierten Trieb in ein Töpfchen mit Anzuchterde. Halten Sie das Substrat leicht feucht und überwintern Sie den Steckling kühl, aber frostfrei.

Vermehrung über Absenker

Im Gegensatz zu Stecklingen dürfen so genannte Absenker so lange an der Mutterpflanze verbleiben bis sie selbst ausreichend Wurzeln ausgebildet haben. Auch diese Maßnahme wird im Frühjahr durchgeführt.

  • Biegen Sie ausgewählte Seitentriebe bis auf den Boden herunter.
  • Diese sollten etwa 15 bis 20 Zentimeter lang sein.
  • Schneiden Sie die Rinde in der Mitte des Triebs leicht schräg ein.
  • Behandeln Sie die Schnittstelle mit einem Bewurzelungspulver.
  • Legen Sie die präparierte Schnittstelle in eine kleine Erdkuhle,
  • bedecken Sie mit Erde
  • und befestigen Sie den Zweig mit einem gebogenen Draht oder einem Stein.
  • Die anderen beiden Enden müssen dabei aus der Erde herausschauen.
  • Der Trieb wird sich voraussichtlich nach etwa sechs bis acht Wochen bewurzelt haben.

Hartriegel über Samen vermehren

Des Weiteren kann der Hartriegel auch über selbst gesammelte oder gekaufte Samen vermehrt werden, wobei diese Art der Vermehrung vor allem durch Vögel vorgenommen wird. Die Tiere fressen die Früchte des Hartriegels äußerst gern und verteilen die Samen so in der gesamten Nachbarschaft.

Tipps

Viele Hartriegel-Arten bilden außerdem Ausläufer aus, die rund um den eigentlichen Strauch aus der Erde sprießen. Diese lassen sich mit einem Spaten von der Hauptwurzel abtrennen, ausgraben und anschließend am vorgesehenen Standort wieder einpflanzen.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11