So schön wirkt die Hainbuche im Kübel

Hainbuchen lassen sich nicht nur zum Anlegen von blickdichten Hecken nutzen. Der Baum mit seinen hübschen Blättern macht auch im Kübel eine gute Figur. Hier erfahren Sie, wie Sie die Hainbuche in einem Topf halten und worauf Sie achten.

hainbuche-im-kuebel
Mit einer guten Pflege gedeiht die Hainbuche auch im Kübel

Lässt sich die Hainbuche im Topf halten?

In einem großen Kübel können Sie die Hainbuche sehr gut halten. Bedenken Sie, dass es sich in diesem Fall um einen Baum handelt. Entsprechend sollte der gewählte Topf groß genug sein und der Pflanze genügend Substrat bieten. Ansonsten ist die Hainbuche vergleichsweise pflegeleicht. Das kommt dem Birkengewächs bei der Pflanzung im Topf durchaus zu Gute. Sie kommt auch mit etwas weniger Feuchtigkeit als manch andere Pflanze zurecht.

Lesen Sie auch

Wie versorge ich die Hainbuche im Topf?

Düngen Sie die Hainbuche mindestens einmal im Frühjahr und sorgen Sie für einen passenden Winterschutz. Zum Düngen können Sie entweder einen passenden Dünger aus dem Fachhandelt einsetzen oder dem Baum frisches Substrat geben, das mit folgenden Düngemitteln versetzt wird:

  • Kompost
  • Hornspäne

An sich handelt es sich bei der Hainbuche um eine frostharte Baumart. Da die Kälte die Erde im Kübel jedoch schneller und sehr viel länger durchdringen kann als dies beim einer Pflanzung im Garten jemals der Fall wäre, sind Winterschutzmaßnahmen empfehlenswert.

An welchen Standort kann ich die Hainbuche im Kübel stellen?

Sie können die Hainbuche flexibel sowohl an halbschattigen wie auch sonnigen Standorten aufstellen. Der Baum stellt in dieser Hinsicht keine besonderen Anforderungen. Das gibt Ihnen beim Aufstellen des Kübels viel Flexibilität. Allerdings sollten Sie die Pflanze nicht ständig an einen neuen Standort stellen. Geben Sie ihr die Möglichkeit, sich an eine vertraute Umgebung und deren Bedingungen zu gewöhnen.

Tipp

Formschnitt nutzen

Ab einer bestimmten Größe und Breite können Sie die Hainbuche im Kübel auch auf Form schneiden. So erhalten Sie ein hübsches Bäumchen, das an Elemente aus barocken Schlossgärten erinnert und Ihnen viel Freude bereitet.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: Bernd Schmidt/Shutterstock