Hainbuchenhecke im Garten
Hainbuchenhecken können z.B. zur Beetbegrenzung eingesetzt werden

Gartengestaltung mit einer Hainbuchenhecke

Hainbuchenhecken sind ideal, um an Grundstücksgrenzen und direkt im Garten angelegt zu werden. Sie bilden nach einigen Jahren einen dichten Sichtschutz. Bei einer Gartengestaltung mit Hainbuchenhecken lassen sich wunderbar verschiedene Gartenbereiche optisch voneinander trennen.

Zu jeder Jahreszeit eine andere Blattfarbe

Eine Hainbuchenhecke wird nicht wegen der unscheinbaren Blüten angepflanzt, sondern wegen ihres Blattschmucks.

Die Blätter haben zu jeder Jahreszeit eine andere Färbung:

  • Frühjahr beim Austrieb: Hellgrün
  • Sommer: frisches Mittelgrün
  • Herbst: gelbe Herbstblätter
  • Winter: Braun

Die Blätter bleiben sehr lange an der Hainbuchenhecke hängen. Oft fallen sie erst ab, wenn der Neuaustrieb im Frühjahr beginnt.

Dadurch bietet eine Hainbuchenhecke das ganze Jahr über einen guten Sichtschutz.

Pflegeleichter als Rotbuchenhecken

Ein großer Vorteil der Gartengestaltung mit einer Hainbuchenhecke liegt darin, dass die Pflanzen pflegeleichter und hinsichtlich des Standortes nicht so wählerisch sind wie Rotbuchen.

Rotbuchen lieben es etwas wärmer, während die Hainbuche aus der Familie der Birkengewächse auch mit kühlen Temperaturen sehr gut zurechtkommt.

Die Hainbuche ist ein Tiefwurzler, während die Rotbuche zu den Flachwurzlern gehört. Wird eine Rotbuchenhecke in der Nähe von Gehsteigen oder Versorgungsleitungen gepflanzt, kann dies zum Anheben von Steinplatten oder zum Zerbersten von Leitungen führen. Bei der Hainbuche besteht diese Gefahr nicht.

Hainbuchenhecken an Abhängen oder vor Zäunen anlegen

Hainbuchen vertragen auch trockenere Standorte recht gut. Sie lassen sich sogar an Abhängen pflanzen. Das ist beispielsweise für eine Rotbuche undenkbar.

Hainbuchenhecken sind so schnittverträglich, dass sich damit sogar Bögen schneiden lassen. Dadurch schaffen Sie Durchgänge oder setzen interessante Akzente bei Ihrer Gartengestaltung.

Eine Hainbuchenhecke können Sie auch direkt vor einem Metallzaun anpflanzen. Das ist sinnvoll, wenn Sie beispielsweise kleine Hunde halten oder verhindern möchten, dass Kaninchen und andere Kleintiere in den Garten gelangen. Nach einigen Jahren ist von dem Zaun fast nichts mehr zu sehen.

Hainbuchenhecke für naturnahe Gartengestaltung

Hainbuchenhecken werden gern als Nistplatz von Vögeln, vor allem Amseln, genutzt. Auch viele kleine Gartenbewohner fühlen sich darin wohl. Eine Hainbuchenhecke ist deshalb für naturnahe Gärten eine ideale Bepflanzung.

Tipps

Eines der wohl schönsten und ältesten Beispiele einer Gartengestaltung mit Hainbuchenhecke findet sich im sächsischen Pulsnitz. Dort befindet sich der berühmte, 150 Jahre alte Laubengang, der mit seinen knorrigen Hainbuchen wie aus dem Märchen wirkt.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum