Goldliguster

Goldliguster im Garten: Wachstum, Pflege und Formgebung

Artikel zitieren

Goldliguster schmückt sich mit attraktiv gemusterten Blättern, die dicht beieinanderstehen. Doch auch das Wachstumsverhalten dieser Pflanze, trägt zu ihrer Popularität bei. Schnelligkeit und Größenpotenzial sind zwei wichtige Stichpunkte. Wir verraten Ihnen auch, wie Sie beides beeinflussen können.

goldliguster-wachstum
Der Goldliguster gehört zu den schnell wachsenden Gehölzen
AUF EINEN BLICK
Wie schnell wächst ein Goldliguster und welche Höhe erreicht er?
Das Wachstum des Goldligusters beträgt jährlich 30 bis 60 cm in Höhe und Breite. Er kann eine maximale Höhe von 2,5 bis 5 m und eine Breite von 1 bis 2 m erreichen. Optimale Wachstumsbedingungen sind humoser, nährstoffreicher Boden, ausreichend Licht und regelmäßiges Düngen.

Wuchsgeschwindigkeit

Verglichen mit anderen Ligusterarten wächst der Goldliguster mäßig stark. Sein jährlicher Zuwachs ist mit 30 bis 60 cm dennoch beeindruckend. Dieser Zuwachswert gilt für Höhe und Breite gelichermaßen.

Lesen Sie auch

Höhe

Hinsichtlich maximal erreichbarer Höhe lassen sich unterschiedliche Angaben finden. Während einige Baumschulen von 2,5 m Höhe ausgehen, versprechen andere mehr. Vereinzelt ist bei entsprechender Erziehung und Pflege von bis zu 5 m die Rede. Sicher ist die Höhe auch eine Frage des Alters und der Lebensumstände, unter denen der Goldliguster wachsen muss.

Tipp

Wer nicht geduldig warten kann, dass eine junge Ligusterpflanze heranwächst, kann gleich ein großes Exemplar kaufen. Bei 2 bis 3 m Höhe beträgt der Kaufpreis allerdings gleich mehrere Hundert Euro.

Breite

Der Goldliguster wächst mit ebenso schnellem Tempo in die Breite wie in die Höhe. Er erreicht im Schnitt einen Durchmesser von 1 bis 1,5 m. Es können aber durchaus auch 2 m werden. Für eine
Hecke
werden 2-3 Pflanzen pro Meter empfohlen. Hier setzen sich die Pflanzen gegenseitig engere Grenzen.

Wuchsform

Dieser Strauch wächst gut verzweigt. Die Zweige wachsen aufrecht. Seine Wuchsform wird als vasenförmig bezeichnet. Doch seine endgültige Form verdankt der Goldliguster der Schere (11,00€ bei Amazon*). Diese kommt bei ihm oft zum Einsatz. Einerseits ist das Schneiden dienlich, um ihn in Höhe und Breite zu begrenzen. Andererseits wird dadurch eine dichte Verzweigung angeregt.

Ein Goldliguster kann mit der Schere sogar so erzogen werden, dass er als Hochstamm mit einer runden, wohlgeformten Krone wächst.

Wachstumsfördernde Faktoren

Wie gut der Goldliguster wächst, ist abhängig von seinem Standort und
der Pflege
, die er bekommt. Während er sich an jedem Standort wohlgeformt zeigt, leidet seine bunte Färbung bei Lichtmangel beträchtlich. Er vergrünt.

In einem humosen, nährstoffreichen Substrat wächst er besonders gut. Obwohl er leicht sauren Boden verträgt, ist das Gewächs kalkliebend und wächst mit diesem Element zügiger. Folgende Faktoren wirken sich ebenfalls günstig auf sein Wachstum:

  • ein tiefgründig aufgelockerter Boden ohne Neigung zu Staunässe
  • regelmäßiges Düngen von März bis Mitte August

Tipp

Soll ein Goldliguster auch nach dem Umpflanzen gut wachsen, empfiehlt es sich, ihn an einem frostfreien Tag zwischen Mitte Oktober und Ende März umzusetzen.

Bilder: Oksy001 / Shutterstock