Goldliguster als Hochstamm – eine optische Aufwertung

Wenn der Goldliguster nicht gerade ein Heckendasein fristet, kann er sich zu einem optischen Highlight im Garten entwickeln. Als Solitär wird er schon von sich aus formschön wachsen. Doch die Erziehung als Hochstamm verleiht ihm weit mehr Attraktivität.

goldliguster-hochstamm
Nicht nur als Bonsai lässt sich der Goldliguster als Hochstamm erziehen

Hochstämmchen kaufen

Die Erziehung als Hochstamm mit einer gleichmäßig geformten Krone erfordert etwas Zeit und Geschick. Viel einfacher ist es, ein kleines Hochstämmchen zu kaufen. Die Hauptarbeit ist getan, es stehen nur noch Erhaltungsschnitte an.

Lesen Sie auch

Wenn Sie dennoch selbst einen Goldliguster vermehren und zum Hochstamm erziehen wollen, müssen Sie nicht nur etwas Geduld aufbringen, sondern auch genaue Informationen zur Schnitttechnik einholen.

Der tragende Stamm muss zudem kräftig und gerade wachsen. Diese Ligusterart geht allerdings gern krumme Wege. Auch das Anbinden führt nicht immer zum gewünschten Erfolg. Deswegen handelt es sich bei den zum Kauf angebotenen Stämmchen um Veredelungen auf einer anderen Ligusterart.

Geeigneter Pflanzort

Goldliguster als Hochstamm kann sowohl im Garten ausgepflanzt als auch in einem Kübel kultiviert werden. Seine besondere Form sollte jedoch durch einen gut einsehbaren Platz zur Geltung kommen. Zum Bespiel links oder rechts vom Eingang oder als Topfexemplar auf der Terrasse.

Pflege

Das Hochstämmchen hat keine anderen Ansprüche an die Pflege als andere Liguster auch. Sein Erdreich muss mäßig feucht sein. Trockenheit und anhaltende Nässe werden nicht gut vertragen. Es muss daher bedarfsgerecht gegossen werden. Frisch ausgepflanzte Goldliguster und Liguster im Kübel haben einen höheren Bedarf.

Während der ganzen Vegetationsperiode braucht der Hochstamm reichlich Nährstoffe. Ein handelsüblicher Flüssigdünger ist für Topferde optimal. Ansonsten können Sie mit Kompost und Hornspänen (54,00€ bei Amazon*) düngen.

Tipp

Goldliguster ist kalkliebend und wächst daher in kalkhaltiger Erde besonders gut. Sie können ihm daher mit kohlesaurem Kalkdünger (11,00€ bei Amazon*) eine Freude machen.

Schneiden

Ein bereits erzogener Hochstamm benötigt regelmäßige Schnitte, damit die Krone ihre schöne Form behält. Schneiden Sie einmal Anfang März und einmal nach der Blüte. Zwischendurch können immer wider einzelne aus der Krone ragende Zweige zurückgeschnitten werden.

Überwinterung

Nur ein Hochstamm, der im Topf wächst, benötigt bei der Überwinterung Hilfe. Er ist zwar winterhart, doch die Erde im Topf friert viel schneller durch.

  • Topf mit Vlies warmhalten
  • unterm Topf isolierendes Styropor oder Holz legen
  • Goldliguster an Hauswand aufstellen

Die Krone des Hochstämmchens muss nicht mit Vlies umwickelt werden.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: VladanRadulovicjhb/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.