Regentonne

Goldfische in der Regentonne überwintern: So klappt es

Artikel zitieren

Goldfische können in Teichen mit ausreichender Tiefe überwintern. Ist dies nicht gegeben, bietet die Regentonne eine geeignete Alternative. Dieser Artikel erläutert die wichtigsten Schritte zur sicheren Überwinterung von Goldfischen in der Regentonne.

goldfische-ueberwintern-regentonne
Goldfische brauchen auch im Winter Luft zum Atmen

Überwinterung von Goldfischen: Teich oder Regentonne?

Zunächst ist zu klären, ob die Goldfische überhaupt in der Regentonne überwintern müssen oder ob sie im Teich bleiben können. Dies hängt vor allem von der Teichtiefe ab.

Lesen Sie auch

Teichtiefe als entscheidendes Kriterium

Beträgt die Tiefe des Teichs weniger als 80 Zentimeter, besteht die Gefahr, dass er im Winter vollständig zufriert. Dies kann für die Goldfische tödlich enden, da ihnen der Sauerstoff entzogen wird. Daher ist eine Überwinterung in der Regentonne ratsam.

Welche Goldfische sollten in die Regentonne umziehen?

Folgende Goldfische sollten besser in der Regentonne überwintern:

  • Besonders kälteempfindliche Arten wie Schleierschwanzgoldfische.
  • Junge Goldfische, die weniger als sechs Monate alt sind und somit weniger robust gegenüber kalten Temperaturen sind.

Die Regentonne als Winterquartier

Damit die Goldfische die kalte Jahreszeit gut überstehen, müssen einige Vorkehrungen getroffen werden.

Größe und Standort der Regentonne

Die Regentonne sollte groß genug sein, um den Goldfischen ausreichend Platz zu bieten. Eine Tiefe von mindestens 80 Zentimetern ist erforderlich. Als Standort eignet sich ein kühler und dunkler Raum wie ein Keller oder eine Garage.

Vorbereitung der Regentonne

Bevor die Goldfische in die Regentonne einziehen, muss diese gründlich gereinigt werden. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, da chemische Rückstände den Fischen schaden können. Entfernen Sie Algen und Laub und berücksichtigen Sie Schlammansammlungen am Boden.

Wasserqualität und Temperatur

Das Wasser in der Regentonne sollte aus zwei Dritteln Teichwasser und einem Drittel Frischwasser bestehen. Dies erleichtert den Fischen die Eingewöhnung. Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 4 und 8 Grad Celsius, um den Stoffwechsel der Fische zu regulieren.

Technik und Ausstattung

Eine Filteranlage ist notwendig, um die Wasserqualität zu gewährleisten. Diese sollte einige Wochen vor dem Einzug der Fische in Betrieb genommen werden, damit sich eine ausreichende Bakterienkultur bilden kann. Ein Durchlüfterstein sorgt für zusätzliche Sauerstoffzufuhr und verhindert das vollständige Zufrieren der Wasseroberfläche.

Abdeckung der Regentonne

Die Regentonne sollte teilweise abgedeckt werden, um den Fischen Ruhe zu bieten und Wärmeverluste zu vermeiden. Ein Spalt sollte jedoch freibleiben, damit ausreichend Sauerstoff in die Tonne gelangt. Eine lichtdurchlässige Abdeckung aus Doppelstegplatten hilft, die Wärme zu halten und die Fische vor Störungen zu schützen.

Die Goldfische in der Regentonne

Sobald die Regentonne vorbereitet ist, können die Goldfische einziehen.

Umsetzen der Goldfische

Setzen Sie die Goldfische behutsam mit einem Kescher aus dem Teich in die Regentonne um. Ein Temperaturschock sollte dabei unbedingt vermieden werden.

Fütterung der Goldfische

Während der Winterstarre reduzieren die Goldfische ihren Stoffwechsel und benötigen kaum Nahrung. Das Füttern ist daher in der Regel nicht erforderlich. Bei Wassertemperaturen über 8 Grad Celsius kann jedoch sparsam gefüttert werden.

Beobachtung der Goldfische

Regelmäßige Kontrollen der Goldfische stellen sicher, dass sie gesund bleiben. Anzeichen für Krankheiten oder Stress sollten ernst genommen und entsprechend gehandelt werden.

Die Rückkehr in den Teich

Wenn die Temperaturen im Frühjahr wieder steigen, können die Goldfische zurück in den Teich.

Zeitpunkt des Umsetzens

Die Goldfische sollten erst dann zurück in den Teich gesetzt werden, wenn die Wassertemperatur im Teich und in der Regentonne etwa gleich ist. Dies verhindert einen Temperaturschock. Optimal ist es, die Rückkehr bei einer Wassertemperatur von mindestens 10 Grad Celsius durchzuführen.

Eingewöhnung im Teich

Nach der Überwinterung in der Regentonne benötigen die Goldfische einige Zeit, um sich wieder an das Leben im Teich zu gewöhnen. Sie sollten daher zunächst in einem abgetrennten Bereich des Teichs gehalten werden und langsam an die neuen Bedingungen gewöhnt werden. Bis jeder Fisch in seinen gewohnten Bahnen schwimmt, kann es einige Wochen dauern.

Bilder: KanphotoSS / Shutterstock