Seerosen pflanzen ohne Erde – ein Vorteil im Gartenteich!

Sowohl Blätter als auch Blüten von Seerosen sind eine besondere Zierde im Teich. Damit die Sumpfgewächse nicht an die Oberfläche treiben, müssen sie gepflanzt werden. Das sollte idealerweise ohne Pflanzerde erfolgen, da diese unter anderem die Qualität des Wassers und damit das Leben der anderen Wasserbewohner beeinträchtigt.

seerosen-pflanzen-ohne-erde
Seerosen können im Pflanzkorb in den Teich gesetzt werden

Praktische Pflanzung im Pflanzkorb

Seerosen werden nicht in den Teichgrund gepflanzt, sondern in speziellen Teichpflanzkörben. Darin finden sie Halt und bleiben zudem jederzeit mobil. So können Sie sie leicht in die optimale Wassertiefe absenken und bei Bedarf auch wieder aus dem Teich entfernen.

Lesen Sie auch

Auch die Pflege der Seerose lässt sich einfacher durchführen, da sie für das Umtopfen und Schneiden einfach aus dem Wasser geholt werden kann.

Tipps

Wählen Sie den Pflanzkorb passend zur Seerosensorte bzw. zur Größe der Pflanze. Erkundigen Sie sich zudem nach der optimalen Wassertiefe, da diese von Sorte zu Sorte variiert.

Ganz ohne Substrat geht es nicht

Damit die Seerose richtig im Pflanzkorb verankert wird, kann nicht gänzlich auf ein Substrat verzichtet werden. Es muss jedoch so beschaffen sein, dass es die Nachteile der feinen Erde nicht hat. So muss es rein mineralisch sein, ohne organische Bestandteile. Kies und Schotter eignen sich gut, solange es sich um eine kalkarme Steinart handelt wie beispielsweise Granit. Auch Tongranulat eignet sich gut, kann sogar Sauerstoff speichern.

Ideale Kiesgröße einsetzen

Im Handel ist spezielles Seerosensubstrat erhältlich. Sie können aber auch das Seerosensubstrat selber mischen. Die Kieskörnung darf nicht zu fein gewählt sein.

  • ab 2 mm
  • bis max. 5 mm
  • ggf. größere Steine zum Beschweren verwenden

Seerose einpflanzen

Füllen Sie 2/3 des Pflanzkorbs mit Substrat aus. Seerosen mit Rhizomen legen Sie flach darauf. Alle anderen Seerosen pflanzen Sie senkrecht ein. Füllen Sie den Rest des Topfes mit Substrat auf. Augen und Schösslinge der Seerose müssen aber noch aus dem Substrat herausragen. Bei Bedarf können Sie die Seerose zusätzlich mit ein paar größeren Steinen beschweren.

Tipps

Seerosen ohne ein ausgeprägtes Rhizom finden besseren Halt und wurzeln schneller an, wenn dem Substrat noch etwas Lehmerde beigemischt wird.

Pflanzkorb schrittweise absenken

Ein frisch mit Seerosen bepflanzter Korb sollte nicht sofort an seinen endgültigen Standort aufgestellt werden. Stattdessen sollte er nach erfolgtem Wachstumsfortschritt schrittweise tiefer herabgelassen werden. So beansprucht die Blattbildung weniger Energie.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Hanna Alandi/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.