Seerosen umtopfen – bei starkem Wachstum unvermeidbar

Aus praktischen Gründen wird die Seerose meist in einen Pflanzkorb eingesetzt und damit in den Teich eingelassen. Bei guten Lebensbedingungen kann sie jedoch so üppig wachsen, dass es ihr im Korb schon nach wenigen Jahren eng wird. Dann ist Umtopfen fällig.

seerosen-umtopfen
Seerosen wachsen stark und brauchen daher alle paar Jahre einen größeren Pflanzkorb

Beste Zeit fürs Umtopfen

Nicht jede Zeit des Jahres ist für das Umtopfen von Seerosen geeignet. Sollten Sie feststellen, dass Ihr Exemplar einen neuen Topf benötigt, dann gedulden Sie sich bis Mai oder Juni. So bleibt den Gewächsen bis zum Winter genügend Zeit, den neuen Pflanzkorb (11,99€ bei Amazon*) zu bewurzeln. Der Herbst ist dagegen weniger geeignet, vor allem wenn mit dem Umtopfen auch Rückschnitte verbunden sind.

Lesen Sie auch

Neuen Pflanzkorb besorgen

Besorgen Sie einen geeigneten Pflanzkorb, der ggf. größer ist als der alte. Doch gemessen an Teichgröße darf er auch nicht zu groß ausfallen. Stark wuchernde Seerosen lassen sich schwer wieder entfernen. Da ist es besser, die Seerose vorbeugend zurückzuschneiden oder zu teilen.

  • ein nicht verrottendes Material wählen
  • knollenartige Wurzeln benötigen einen tiefen und schmalen Topf
  • Rhizome benötigen dagegen einen breiten und flachen Topf
  • 2-10 Liter Volumen ist für kleine Teiche angemessen
  • 5-10 Liter für mittelgroße Teiche
  • 15-30 Liter für große Teiche

Frisches Substrat bereitstellen

Sie sollten Seerosen nicht in feiner Erde einpflanzen, da diese ausgeschwemmt wird und die Wasserqualität beeinträchtigt. Kaufen Sie stattdessen spezielles Substrat für Seerosen. Sie können dasSeerosen Substrat daheim auch selber mischen. Geeignet sind Kies und Schotter aus allen kalkarmen Steinarten. Die Körnung sollte zwischen 2 und 4 mm liegen.

Seerose aus dem Teich holen und umtopfen

  1. Holen Sie den Pflanzkorb aus dem Teich, den das Umtopfen kann nur außerhalb davon erfolgen.
  2. Nehmen Sie die Seerose aus dem Korb heraus.
  3. Reinigen Sie den Wurzelstock bzw. das Rhizom mit Teichwasser.
  4. Je nach Sorte können Sie den knollenartigen Wurzelstock oder Rhizom teilen und die Stücke separat einpflanzen.
  5. Entfernen Sie beschädigte bzw. schwarze Wurzeln und kürzen Sie die hellen, gesunden Wurzeln ein.
  6. Füllen Sie den neuen Pflanzkorb zu 2/3 mit Substrat.
  7. Setzen Sie die Seerose darauf – Rhizom flach, Wurzelknolle senkrecht. Füllen Sie die Zwischenräume mit Substrat auf.
  8. Düngen Sie die Seerose, indem Sie Düngerkugeln zugeben.
  9. Zum Schluss können Sie die Pflanze noch mit größeren Steinen beschweren.

Tipps

Verwenden Sie für alle Schnittmaßnahmen ein scharfes, sauberes Messer und desinfizieren Sie die Schnittstellen mit Aktivkohle.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Ethan Daniels/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.