Seerosen verkleinern – diese Möglichkeiten haben Sie

Zunächst können wir es kaum erwarten, dass eine frisch eingepflanzte, noch zarte Seerose üppig wächst und uns ihre herrlichen Blüten zeigt. Doch schon bald kann ihre Ausbreitung Ausmaße annehmen, die uns nicht nur nicht lieb sind, sondern in hohem Maße stören. So verkleinern Sie sie.

seerosen-verkleinern
Seerosen sind sehr invasiv

Seerosen immer wieder auslichten

Unter günstigen Lebensbedingungen breiten sich Seerosen so sehr aus, dass ihre Blätter die gesamte Oberfläche eines Teiches bedecken können. Für andere Wasserpflanzen bleibt kaum noch Raum übrig. Auch ihnen zuliebe müssen Sie einen Teil der Seerosen entfernen.

Lesen Sie auch

Ein erfahrener Teichbesitzer lässt es gar nicht so weit kommen, denn das Schneiden der Seerosen gehört bei ihm zur regelmäßigen Pflege.

  • Seerosen mind. jährlich zurückschneiden
  • in der Zeitspanne von April bis August
  • Pflanzkorb (24,95€ bei Amazon*) rausholen, um auch Wurzeln zurückzuschneiden
  • im Teichgrund wurzelnde Exemplare mit einer Teichschere schneiden

Blätter rausfischen

Sind die Seerosenblätter an der Wasseroberfläche so zahlreich, dass sie sich vielleicht sogar überlappen, können Sie einen Teil davon herausfischen. Damit Sie nicht in den Teich steigen müssen, ist eine Harke mit einem langen Stiel hilfreich. Abgerissene und noch im Wasser herumtreibende Blätter holen Sie mit einem Kescher raus. Diese Maßnahme ist eine zeitlich begrenzte Lösung, denn die Pflanzen werden neu austreiben.

Auch Wurzeln entfernen

Wurde das Zurückschneiden länger vernachlässigt, dann haben sich die Seerosen mit Sicherheit auch unter Wasser stark vermehrt. Sie können Sie nur verkleinern, wenn Sie auch einen Großteil der Wurzeln entfernen. Da Seerosenwurzeln sehr fest mit den Bodengrund verbunden sein können, ist diese Arbeit nicht immer leicht.

Am einfachsten kann die Entfernung der Rhizome in einem kleinen Teich gelingen, weil Sie hineinsteigen können und die Wurzeln in einer übersichtlichen Tiefe gut erreichbar sind. Ist er allerdings mit Folie ausgelegt, muss so vorgegangen werden, dass diese währenddessen nicht beschädigt wird. Ob Sie einen Spaten, eine Säge oder nur ein scharfes Messer nutzen, müssen Sie situationsbedingt vor Ort entscheiden.

Tipps

Entfernen Sie alle abgeschnittenen Rhizome aus dem Wasser, damit sie nicht neu austreiben und so zu einer erneuten Ausbreitung beitragen.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.