Wasserhyazinthe richtig überwintern

Wasserhyazinthen sind nicht winterhart. Im Gartenteich werden sie nur von Mai bis Oktober gehalten. Anschließend müssen sie im Haus bei hohen Temperaturen und viel Licht gepflegt werden. So überwintern Sie die südamerikanischen Wasserpflanzen.

Wasserhyazinthe winterhart
Wasserhyazinthen sind nicht winterhart und müssen spätestens im Oktober reingeholt werden
Früher Artikel Tipps für die richtige Pflege der Wasserhyazinthe Nächster Artikel Die Wasserhyazinthe im Teich pflegen

Im Herbst ins Haus holen

Schon Temperaturen unter 15 Grad Celsius machen der Wasserhyazinthe zu schaffen. Fischen Sie sie mit einem Kescher spätestens im Oktober aus dem Teich.

Überwinterungsplatz vorbereiten

Bereiten Sie im Haus einen Platz zum Überwintern vor:

  • Warmwasseraquarium oder Glasgefäß säubern
  • An warmem Ort aufstellen
  • Zwei Zentimeter dicke Erdschicht ausbringen
  • Wasser einlaufen lassen
  • Wasser auf ca. 15 Grad erwärmen
  • Beleuchtung installieren

Wenn Sie kein Aquarium besitzen, können Sie auch ein tiefes Wassergefäß wie einen Eimer verwenden. Das Gefäß sollte 30 bis 40 Zentimeter tief sein.

Zum Aufstellen brauchen Sie einen Platz, an dem es gleichbleibend warm ist. Ein warmer Wintergarten ist ideal, notfalls tut es aber auch das Wohnzimmer.

Wasserhyazinthen bei der Überwinterung pflegen

Wasserhyazinthen brauchen beim Überwintern Helligkeit. Stellen Sie eine Pflanzenlampe, die Aquarienabdeckung oder eine andere Beleuchtungsquelle so ein, dass die Pflanzen zwölf Stunden Licht bekommen.

Der Nährstoffbedarf der Wasserhyazinthe ist sehr hoch. Durch die Erdschicht wird er nicht immer gedeckt. Düngen Sie regelmäßig nach Anleitung mit einem handelsüblichen Dünger für Wasserpflanzen. Lichten Sie Ableger häufiger aus, damit die Wasserhyazinthe genug Platz hat.

Ab Ende Mai dürfen Sie die Rosetten wieder in den Gartenteich setzen.

Tipps & Tricks

Die Überwinterung der Wasserhyazinthe ist vergleichsweise aufwendig. Sie lohnt sich nur, wenn Sie ohnehin leere Aquarien herumstehen haben. Neue Pflanzen bekommen Sie im Frühjahr bei jedem gut sortierten Fachhändler für wenig Geld.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.