Die Haltung von Wasserhyazinthen im Aquarium

Im Aquarium fühlen sich Wasserhyazinthen meist wohler als im Gartenteich. Hier lassen sich Helligkeit und Luftfeuchtigkeit besser steuern, sodass die Pflanze ideale Bedingungen vorfindet. Häufig gelingt es sogar, die Wasserhyazinthe zum Treiben von Blüten anzuregen.

Eichhornia Aquarium
Eine Wasserhyazinthe gedeiht bei richtiger Pflege auch im Aquarium
Nächster Artikel Tipps für die richtige Pflege der Wasserhyazinthe

Das Aquarium auswählen

Ein Aquarium, in das Wasserhyazinthen gepflanzt werden sollen, darf weder zu hoch noch zu flach sein. Ein Becken mit mindestens 20 bis 40 Zentimeter Tiefe ist besonders günstig.

Gut geeignet für die Haltung von Wasserhyazinthen im Aquarium ist ein Paludarium. Dabei handelt es sich um ein Sumpf-Aquarium, in dem sich neben Pflanzen auch Reptilien ziehen lassen.

Die Bedürfnisse der Wasserhyazinthe im Aquarium müssen befriedigt werden, wenn die Pflanze wachsen und blühen soll:

  • Hohe Wassertemperaturen
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Viel Licht

Die Beleuchtung sollte mindestens zwölf Stunden am Tag eingeschaltet sein. Durch die Abdeckung und die Aquarienheizung lassen sich die Wassertemperatur von mindestens 18 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit recht gut einstellen.

Wasserhyazinthen im Aquarium pflegen

Das Wasser sollte weich sein und wenig Kalk enthalten. Sorgen Sie dafür, dass genügend Nährstoffe vorhanden sind, damit die Wasserhyazinthe gedeiht. Notfalls müssen Sie regelmäßig einen Dünger für Wasserpflanzen geben.

Die Wasserhyazinthe bildet unter guten Bedingungen viele Ableger, die Sie zum Vermehren nutzen können. Sie sollten die Pflanzen regelmäßig auslichten, damit sie nicht das ganze Aquarium belegen.

Vorsicht bei Aquarien, die mit Fischen besetzt sind

Fische wie Kois und Goldfische mögen die Wurzeln der Wasserhyazinthe und knabbern gern daran herum und schädigen die Pflanze. Deswegen ist die Wasserpflanze für Koibecken nicht so gut geeignet.

Im Sommer in den Gartenteich setzen

Grundsätzlich lässt sich eine Wasserhyazinthe von Mai bis Oktober auch im Gartenteich halten. Bei bisher im Aquarium gezogenen Exemplaren gelingt der Wechsel aber nicht immer.

Wasserhyazinthen reagieren empfindlich auf den Wechsel von Wasserqualität, Temperatur und Licht.

Da die Wasserpflanzen nicht winterhart sind, müssen sie ohnehin im Aquarium oder einem anderen geeigneten Gefäß überwintert werden.

Tipps & Tricks

Als Deko erfreut sich die Wasserhyazinthe steigender Beliebtheit. Sie wird dafür in geeigneten Vasen und Glasgefäßen gezogen. An einem günstigen Standort blüht sie darin mehrere Wochen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.