Seerose: Heimische und tropische Exemplare überwintern

Wenn der Teich zu flach ist, das Wetter im Winter gewöhnlich zu rau oder die Seerosenart zu empfindlich, dann ist eine Überwinterung sinnvoll. Doch wie genau sollte sie aussehen und durchgeführt werden?

Wasserlilie überwintern
Seerosen sollten vor dem ersten Frost aus dem Teich geholt werden

Winterharte Seerosenarten überwintern

Obgleich heimische Seerosen ausreichend winterhart sind, können sie im Winter bei einer zu geringen Wassertiefe erfrieren. So überwintern Sie sie richtig:

  • im November aus dem Teich holen
  • Kübel oder Eimer mit Wasser füllen
  • Seerose dort hineinplatzieren
  • an frostfreien, kühlen, dunklen Standort stellen

Tropische Seerosenarten überwintern

Wenn Sie eine tropische Seerose gepflanzt haben, sollten Sie sie folgendermaßen überwintern:

  • ab Ende September ausgraben
  • Überwinterung im Haus oder anderen beheizbaren Gebäuden
  • z. B. in Aquarium, Kübel, Eimer
  • Wassertemperatur: ideal 23 bis 25 °C
  • viel Licht

Tipps

Seerosen brauchen während der Überwinterung weder Dünger noch einen Schnitt. Lediglich auf Schädlinge und Krankheiten sollten sie regelmäßig untersucht werden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.